"Hamburg Summit: China meets Europe" - Ein asiatisch-europäisches Gipfeltreffen in der Hansestadt

Mit einer Galaveranstaltung im Rathaus wird heute abend der erste internationale China-Gipfel in Hamburg eröffnet. Zu dem "Hamburg Summit: China meets Europe" werden 450 hochkarätige Gäste aus Wirtschaft und Politik erwartet - darunter auch Chinas Stellvertretender Ministerpräsident Zeng Peiyan. Bei dem Eröffnungsdinner wird Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) die Festrede halten. Auf der

Tagesordnung der nächsten zwei Tage stehen dann Themen zur weltwirtschaftlichen und politischen Bedeutung Chinas zur Diskussion. Ist Chinas Ökonomie ein Modell für die Wirtschaftsentwicklung? Welche Rolle spielt Europa in China und welche China in Europa? Wie steht es um den Kapitalmarkt? Wie entwickelt sich die Autoindustrie? Welche Chancen bestehen im Medienmarkt? Wie wird sich China bis 2010 entwickeln? Auf den Podien sitzen erfahrene Politiker, Unternehmer, Manager und Professoren aus China und Europa.

Die Hamburger Handelskammer als Veranstalter will das asiatisch-europäische Gipfeltreffen zu einer ähnlich renommierten Veranstaltung wie das jährliche Treffen des Weltwirtschaftsforums in Davos entwickeln. Hamburg steht nicht im Mittelpunkt der Veranstaltung, sondern will attraktive Plattform für das Treffen sein. Der Hamburg Summit soll alle zwei Jahre stattfinden. Schirmherren sind die Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Helmut Kohl (CDU) sowie Singapurs Staatsgründer Lee Kuan Yew.