"Einmal kaufen, gut kaufen"

Prinz Charles stellt nachhaltige Modekollektion vor

Der britische Prinz Charles (vorne links) und der YooX Net-a-Porter Group Chairman und CEO Federico Marchetti (vorne rechts) mit Models draußen vor dem Dumfries House.

Der britische Prinz Charles (vorne links) und der YooX Net-a-Porter Group Chairman und CEO Federico Marchetti (vorne rechts) mit Models draußen vor dem Dumfries House.

Foto: dpa

Wer seine Kleidung lange und oft trägt, leistet einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Prinz Charles will da Vorbild sein.

London. Prinz Charles setzt sich seit langer Zeit für Nachhaltigkeit ein - jetzt macht er sich für das Mode-Handwerk stark und hat eine nachhaltige Bekleidungskollektion vorgestellt.

"Ich habe immer versucht, meine eigene Garderobe zu nutzen, um große handwerkliche Fertigkeiten hervorzuheben", sagte der 71 Jahre alte Prinz der britischen Zeitung "The Telegraph". Er habe immer an die Philosophie "Einmal kaufen, gut kaufen" geglaubt. "Je öfter ich die Sachen also trage, desto nachhaltiger werde ich hoffentlich!"

Aufgrund dieser Überzeugung hat er mit seiner Stiftung das "Modern Artisan Project" (dt. Modernes Handwerksprojekt) ins Leben gerufen. Das Projekt will unter anderem die Fähigkeiten junger Handwerker mit hochwertigen Textilien umzugehen fördern, wie es auf der Internetseite des Kollaborationspartners "Net A Porter" heißt, einem Versandhaus für Luxus-Kleidung. Italienische Modestudenten haben demnach die Kleidung für die Kollektion entworfen, genäht wurde sie in Großbritannien.

© dpa-infocom, dpa:201113-99-318826/4