Moderatorin

RTL-Moderatorin Birgit Schrowange hört auf - und heiratet

Birgit Schrowange: Dieses Foto der TV-Moderatorin geht jetzt viral

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Nach 25 Jahren verlässt Birgit Schrowange RTL. Doch der Sender hat bereits eine beliebte Moderatorin als Ersatz für "Extra" gefunden.

Berlin. Nach 25 Jahren hört sie auf: Birgit Schrowange (61) steigt bei RTL aus. Doch das ist längst nicht alles: Wie sie in einem Interview bekanntgab, will die Moderatorin ihren Lebensgefährten Frank Spothelfer (54) heiraten. 2006 hatte sich die Moderatorin von Markus Lanz getrennt.

Mit Spothelfer ist sie seit 2017 zusammen. „Ich hatte keine Ahnung. Als er mit dem Schmuckkästchen vor mir stand, sagte ich, er müsse mir doch nicht so ein teures Geburtstagsgeschenk machen.“ An ihrem 61. Geburtstag habe ihr der 54-Jährige einen Antrag gemacht. „Ich habe ,ja’ gesagt. Wir werden heiraten.“

Sie erzählt, sie habe sich an ihrem 60. Geburtstag ein Jahr zuvor intensive Gedanken ums Älterwerden und die Liebe gemacht. Auch ihre berufliche Zukunft sei zum Thema geworden. Mit dem Antrag habe sich aber auch diese Frage schnell geklärt, wie sie sagt. „Ich war total gerührt, als er mich fragte, ob ich seine Frau werden möchte.“

Birgit Schrowange verlässt RTL – Das Wichtigste in Kürze:

  • Die RTL-Moderatorin Birgit Schrowange gehört zu den bekanntesten Moderatoren Deutschlands
  • Sie führte 25 Jahre lang durch die „Extra“-Sendung auf RTL - diese Zeit ist nun vorbei
  • Nazan Eckes wird ihre Nachfolgerin
  • Sie gibt zudem bekannt, Frank Spothelfer zu heiraten

Mit der Verkündung der Hochzeitspläne landete Schrowange am Mittwoch nicht die einzige Überraschung: 25 Jahre lang war Schrowange das Gesicht von „Extra“ auf RTL – damit ist nun Schluss. Eine Nachfolgerin steht bereits fest: Moderatorin Nazan Eckes (43) wird künftig durch die Sendung führen.

„Birgit ist seit der ersten Sendung das Gesicht von ‘Extra’“, sagte Eckes, die Schrowange bereits seit Jahren kenne und sie auch schätze. „Wir haben uns im Vorfeld intensiv zu diesem Wechsel ausgetauscht, denn ich wollte unbedingt auch ihren persönlichen Segen haben“, sagte sie.

Schrowange sagt, sie werde weiterhin im Fernsehen zu sehen sein. Allerdings ohne einen neuen Moderationsjob anzunehmen. „Ich werde weiterhin Charity-Projekte wahrnehmen, Veranstaltungen und Galas moderieren, Vorlesungen halten und für meine Werbepartner unterwegs sein“, sagte sie im Interview mit RTL.

Schrowange will mehr Zeit für sich

Ein Jahr später scheinen jetzt die Weichen gestellt zu sein. Was bei der Moderatorin beruflich ansteht, ist derweil noch nicht bekannt. Aber offenbar braucht Schrowange Zeit für sich und ihren zukünftigen Ehemann, der Geschäftsführer eines US-Konzerns ist der Schweiz ist. Sie sagt: „Ich werde 62. Und ich möchte einfach auch ein bisschen Zeit für mich haben.“

„Extra“: Letzte Schrowange-Sendung am 23. Dezember

Zum letzten Mal wird Schrowange am 23. Dezember das Magazin moderieren – dann folgt Eckes. Sie wird die letzte Ausgabe der Sendung in diesem Jahr moderieren. „Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass Birgit und die Formatverantwortlichen mir die Moderation von ‘Extra’ anvertrauen“, sagt Eckes. „Mir ist bewusst, in große Fußstapfen zu treten.“

-----------------------

Birgit Schrowange – Fakten zur Moderatorin:

  • Birgit Schrowange wurde am 7. April 1958 in Brilon in NRW geboren
  • Gemeinsam mit Markus Lanz hat sie einen Sohn
  • Mit dem Moderator war Schrowange elf Jahre zusammen, ehe sich das Paar 2006 trennte
  • Die Hochzeit mit Spothelfer wird ihre erste sein

-----------------------

RTL bedauert die Entscheidung von Schrowange. „Wir waren zugegeben überrascht, als Birgit uns ihre Entscheidung verkündet hat“, sagt RTL-Chefredakteur Michael Wulf. Sie sei nicht nur 25 Jahre lang das Gesicht der Sendung gewesen. Sie sei auch maßgeblich an seinem Erfolg beteiligt gewesen. Und weiter: „Ihre Gründe sind nachvollziehbar.“

Markus Lanz und Schrowange haben gemeinsamen Sohn

Elf Jahre war Schrowange mit dem ZDF-Moderator Markus Lanz liiert, mit dem sie Sohn Laurin hat. Vor zwei Jahren sorgte die Moderatorin für Aufregung, als sie sich in einer „Extra“-Folge plötzlich mit grauen Haaren zeigte und damit ein Zeichen setzte. Zuvor war Schrowange immer mit gefärbten Haaren aufgetreten.

(bekö)