„Tagesschau“-Sprecherin

„Ran an den BH!“: Judith Rakers macht Besucher verlegen

Judith Rakers berichtete in der NDR-Talkshow von einer leicht peinlichen Verwechslung.

Judith Rakers berichtete in der NDR-Talkshow von einer leicht peinlichen Verwechslung.

Foto: imago stock&people / imago/APress

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers hielt einen Besucher für einen Mitarbeiter. Der Mann war ziemlich irritiert von ihrem Wunsch.

Berlin.  Wenn es schnell gehen soll: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers plauderte jetzt in einer Talkshows aus, wie es kurz vor der Live-Sendung zu einer leicht peinlichen Verwechslung kam. Nämlich so:

Kurz vor der „Tagesschau“, so erzählte die 42-jährige Nachrichtenfrau in der NDR-Talkshow, sei ihr aufgefallen, dass der Akku ihres Ansteck-Mikrofons dringend gewechselt werden muss. Sie eilte zu der Kabine, wo gewöhnlich der für den Job zuständige Mitarbeiter sitzt.

Dort traf sie einen älteren Herrn – und legte gleich los: „Wollen wir jetzt verkabeln? Können Sie mir mal helfen?“, fragt Rakers den Mann. Rakers reichte ihm Akku und Kabel und sagte: „Und jetzt den Reißverschluss aufmachen vom Kleid.“

„Wenn ich das zuhause erzähle...“

Als der vermeintliche Ton-Experte ziemlich irritiert dreinschaute und ungläubig fragte, ob sie denn wirklich den Reißverschluss des Kleides meinte, habe sie gedacht: „Meine Güte, hätte man ihn nicht mal einarbeiten können?“, erinnert sich Judith Rakers. Dem Mann antwortete sie leicht ungehalten: „Ja, und jetzt ran den BH.“

Als der Mann angesichts dieser Aufforderung offensichtlich immer zittriger und unruhiger wurde, habe sie schließlich gemerkt, dass der ältere Herr wohl nicht der Tontechniker sein könne.

Rakers: „Da sagt er plötzlich: ‚Wenn ich das zu Hause erzähle...‘ Ich frage: ‚Wieso?‘ ‚Naja, ich war hier mit der Besuchergruppe, dann musste ich aufs Klo und plötzlich waren alle weg. Da habe ich mich hierher gesetzt.‘“ (W.B.)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.