Schauspieler

US-Medien: Ehe von Johnny Depp und Amber Heard am Ende

Die Schauspieler Johnny Depp und Amber Heard, hier bei der Premiere des Films "Black Mass", sind seit Februar 2015 verheiratet.

Die Schauspieler Johnny Depp und Amber Heard, hier bei der Premiere des Films "Black Mass", sind seit Februar 2015 verheiratet.

Foto: SUZANNE PLUNKETT / REUTERS

Amber Heard soll die Scheidung von Johnny Depp eingereicht haben. Das berichten US-Medien. Es geht wohl auch um Unterhaltszahlungen.

Los Angeles.  Die Ehe der US-Schauspieler Johnny Depp (52) und Amber Heard (30) steht Medienberichten zufolge nach nur 15 Monaten vor dem Aus. Heard reichte in Los Angeles die Scheidung ein, wie US-Medien am Mittwoch übereinstimmend berichteten. Das Promiportal „TMZ.com“ stellte die Gerichtsdokumente ins Netz. Daraus geht hervor, dass die Schauspielerin „unüberbrückbare Differenzen“ geltend macht. Der Zeitschrift „People“ zufolge pocht Heard in dem Antrag auf Unterhalt.

Die Papiere wurden demnach bereits am Montag bei Gericht eingereicht. Das Management der Schauspieler äußerte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zunächst nicht.

Depp und Heard hatten 2011 die Hauptrollen in der Romanverfilmung „The Rum Diary“. Ein Jahr später trennten sich Depp und seine langjährige Partnerin Vanessa Paradis, die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Im Februar 2015 gaben sich der „Fluch der Karibik“-Star und Heard („Magic Mike XXL“) in Los Angeles das Ja-Wort. (dpa)