Brauchtum

Nanu? Ein HSV-Trikot zum internationalen Vatertag

"I love Dad": Klein Silas huldigt mehr oder weniger freiwillig seinem berühmten Papa

"I love Dad": Klein Silas huldigt mehr oder weniger freiwillig seinem berühmten Papa

Foto: Instagram JustinTimberlake

US-Promis hüpft das Herz, denn es ist Vatertag. Der ruft auch Töchter wie Michelle Obama und Ehefrauen wie Kim Kardashian auf den Plan.

Los Angeles. Am dritten Sonntag im Juni ist in den USA, in Frankreich und einigen anderen Ländern Vatertag - und dieser wird in den Vereinigten Staaten nicht nur von den Papas gefeiert, sondern in gewisser Weise auch von den liebenden Töchtern, Müttern und Ehefrauen.

Popstar Justin Timberlake stellte am amerikanischen Vatertag ein Foto von sich und seinem zwei Monate alten Söhnchen Silas ins Netz.

Der 34 Jahre alte Musiker („Cry Me A River“) hält sein Kind darauf auf dem Arm. Bei Instagram schrieb er am Sonntag: „Einen glücklichen Vatertag an alle Väter da draußen vom neusten Mitglied der Vater-Bruderschaft.“

Silas trägt auf dem Bild einen blauen Strampler mit der Aufschrift „Ich liebe Papa“. Timberlake und seine Frau, Schauspielerin Jessica Biel (33), zeigten bereits eine gute Woche nach der Geburt ein Foto im Netz, das Silas auf dem Arm seiner Mutter zeigt.

First Lady dankt Barack Obama

Zahlreiche US-Promis erinnerten mit Fotos auch an ihre eigenen Väter oder die Väter ihrer Kinder, darunter First Lady Michelle Obama (51), Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (42) und das brasilianische Model Gisele Bündchen (34).

Auch Kim Kardashian (34) dachte am Vatertag an ihren Mann und gab dabei gleichzeitig ein Geheimnis preis: „Du bist so ein toller Vater für North, und du wirst auch für unseren neuen Sohn der beste Papi sein“, schrieb sie ihrem Mann Kanye West.

Damit ist klar: Das TV-Sternchen und der 38 Jahre alte Rapper erwarten einen Sohn. Zu dem Post auf Instagram stellte Kardashian ein Bild, das ihren Ehemann mit der zweijährigen Tochter North zeigt, während die beiden in ein Kinderbuch schauen.

Die erneute Schwangerschaft hatte Kardashin bereits Ende Mai in seiner Reality-Sendung „Keeping up with the Kardashians“ bekanntgegeben. Der errechnete Geburtstermin ist offiziell nicht bekannt.

Auch Caitylin Jenner erhält Grüße

Auch ein anderes Mitglied aus dem Kardashian-Clan wurde am Vatertag bedacht: Die Kinder von Caitlyn Jenner (65) haben ihrem Vater, der mittlerweile als Frau lebt, alles Gute zum Vatertag gewünscht.

„Mein ganzes Leben war diese Seele mein Daddy. Nur weil dein Aussehen jetzt anders ist, bist du nicht weniger der Vater in meinem Leben“, schrieb Kendall Jenner (19) bei Instagram am Sonntag. „Alles Gute zum Vatertag an die Person, die mich aufgezogen und mir alles beigebracht hat, was ich weiß.“

Auch Jenners 17-jährige Tochter Kylie und Stieftochter Khloé Kardashian (30) gratulierten über soziale Netzwerke. Caitlyn Jenners Leben soll bald in der Transgender-Doku „I am Cait“ beim Pay-TV-Kanal „E! Entertainment“ zu sehen sein (ab 9. August in Deutschland).

Kim Kardashians Stiefvater, der frühere Zehnkampf-Olympiasieger Bruce Jenner, dokumentierte seinen Wandel zu Caitlyn Jenner kürzlich auch in der Zeitschrift „Vanity Fair“. Sie hat sechs leibliche Kinder von drei Frauen. Sie feierten den Vatertag alle in Jenners Haus im kalifornischen Malibu, wie das Promi-Portal „TMZ.com“ berichtete.

HSV-Trikot auf Vatertags-Foto

Übrigens: Auch in Kamerun wurde am Sonntag Vatertag gefeiert. Diesen Anlass nutzte Jacques Zoua, HSV-Spieler auf dem Abstellgleis, zu einem Dank an seinen alten Herrn. "Fröhlichen Vatertag" postete der Kameruner Nationalspieler bei Instagram zu einem Bild, das den Stürmer mit seinem Vater und Bruder Yaya zeigt. Und letzterer lächelt tatsächlich in einem HSV-Trikot mit der Nummer 31 in die Kamera. Diese trug Zoua bis vorletzte Saison beim HSV.

Ob Zoua, zuletzt von Hamburg in die Türkei zu Erstligist Kayseri Erciyesspor ausgeliehen, sein Lachen noch einmal in der Fußball-Bundesliga präsentieren kann, scheint derzeit dagegen mehr als ausgeschlossen... (dpa/HA)