Schauspieler

Til Schweiger: Schön, wenn man an Gott glaubt – ich nicht!

Im Film „Honig im Kopf“ geht es um den Himmel und die Seele der Menschen. Star-Schauspieler Til Schweiger nennt sich selbst einen Atheisten – mit einer Einschränkung.

Frankfurt. Der Filmstar und Erfolgsregisseur Til Schweiger ist überzeugt davon, dass es den Himmel gibt, tut sich momentan aber schwer mit dem Glauben an Gott. Sein neuer Kinofilm „Honig im Kopf“ sei nach „Knockin‘ on Heaven‘s Door“ sein zweiter Film, in dem er behaupte, dass es den Himmel wirklich gibt, sagte Schweiger der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“: „Diesmal mache ich gerade am Ende klar: Es gibt den Himmel mit den Seelen, die da oben auf dich aufpassen.“

Er persönlich sei „eher Atheist“, erklärte der Filmstar: „Trotzdem finde ich es schön, wenn man an einen Gott glaubt. Und es wäre eine Supersache, wenn ich überrascht werde: Mensch, den gibt es ja doch. Im Moment glaube ich nicht daran.“

Früher, so Schweiger, sei er aber „noch atheistischer“ gewesen: „Wenn überhaupt, dann bin ich offener geworden, was Sachen wie Seelen und Energien angeht. Daran glaube ich schon, dass Seelen irgendwie unterwegs sind, auch wenn das vielleicht komisch klingt.“