Nach 13 Jahren Ehe mit Robin Wright Penn

Jetzt doch: Sean Penn lässt sich scheiden

Nun scheinen Sean Penn und seine Frau Robin Wright ihre Liebe endgültig aufgegeben zu haben. Scheidungsversuch Nummer zwei steht an.

Aus und vorbei: Sean Penn und seine Robin Wright Penn wollen sich scheiden lassen, aber dieses Mal wirklich. Nach 13 Jahren Ehe haben sie festgestellt, dass es einfach nicht miteinander geht. Dabei haben sie doch eigentlich ganz gut zusammen gepasst. Er, der smarte Aufreißer-Typ und sie die bildhübsche Ruhige, die es immer wieder verstand, ihren Mann zu zähmen.

Die letzten Jahre waren nicht immer unspektakulär, denn der zweifache Oscargewinner schien es mit der Treue nicht so genau zu nehmen. Immer wieder musste die Schauspielerin es aushalten, dass ihr Gatte des öfteren dem Charme junger Mädchen verfiel und fremdging. Und dennoch stand ihre Liebe über den Affären, sie verzieh ihm jeden Ausrutscher.

Im Dezember 2007 dann das erste richtige Beziehungstief. Das Schauspieler-Paar reichte das erste Mal die Scheidung ein. Damals wurde sein Antrag abgelehnt, drei Tage später reichte sie ihrerseits die Trennungspapiere ein. Doch ihre Liebe bekam eine zweite Chance. Im April 2008 zogen sie den Antrag gemeinsam zurück und versuchten es noch einmal miteinander.

Das Glück schien nicht lange zu halten: Als das Paar gemeinsam auf der Oscar-Verleihung erschien und Penn eine Trophäe für seinen Part als schwuler Politiker Harvey Milk erhielt, erwähnte er seine Gattin in seiner Dankesrede mit keiner Silbe.

Später erklärte der Schauspieler, er habe seine Frau nicht beleidigen wollen, sondern sich einfach auf die Leute konzentriert, die an dem Film mitgewirkt hätten.

"Ich wollte die Dinge auf das Arbeitsteam fokussieren. Mit Robyn kommt meine Mutter, mein Sohn, meine Tochter - und die Hälfte von ihnen grillt mich, wenn ich sie da oben erwähne", erklärte Penn halbseiden.