Kosmetik-Wunder?

Öle zur Gesichtspflege sind nicht für jeden Hauttyp geeignet

Ein paar Tröpfchen für die Schönheit: Öle sind aber nicht für jeden Hauttyp empfehlenswert.

Ein paar Tröpfchen für die Schönheit: Öle sind aber nicht für jeden Hauttyp empfehlenswert.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Werden Öle für die Hautpflege verwendet, handelt es sich häufig um Pflanzenöle, die mit Vitaminen angereichert werden. Sie enthalten oft wertvolle Substanzen, sind aber nicht für alle Hauttypen gut.

Darmstadt (dpa/tmn). Pflegende Öle können Feuchtigkeit sowie Liquide in der Haut halten. Sie können quasi die Hautoberfläche versiegeln. So vermindern sie den Wasserverlust und können ihre pflegende Wirkung entfalten, informiert das Portal «Haut.de».

In der Regel enthalten Öle ausschließlich Substanzen, die festlöslich sind. Oft sind sie auch mit Vitaminen angereichert. Dennoch sind Öle nicht für jeden Hauttyp geeignet.

Denn der Effekt, dass sie die Haut versiegeln, erschweret es dem Körper aus dem Hautinneren heraus Substanzen auszuscheiden. Daher sind Öle - insbesondere Pflegeprodukte mit einem starken Schutzaspekt, die einen Oberflächenfilm bilden - nicht für fettige Haut sowie Mischhaut zu empfehlen, so die Experten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lifestyle

( dpa )