Todesfall

Silvia Laubenbacher: TV-Moderatorin stirbt mit 56 Jahren

Die verstorbene Journalistin Silvia Laubenbacher moderierte unter anderem die Sendung "SAM".

Die verstorbene Journalistin Silvia Laubenbacher moderierte unter anderem die Sendung "SAM".

Foto: IMAGO/VISTAPRESS

Silvia Laubenbacher ist gestorben. Die bekannte Fernseh-Moderatorin verlor den Kampf gegen den Brustkrebs. Sie wurde nur 56 Jahre alt.

Berlin. 
  • Silvia Laubenbacher moderierte unter anderem das Morgenmagazin "SAM" auf ProSieben
  • Viele Jahre kämpfte sie gegen Krebs
  • Nun ist sie im alter von 56 Jahren gestorben

Jahrelang kämpfte sie gegen den Krebs, doch nun ist sie ihm erlegen: Die Fernsehwelt trauert um die Moderatorin Silvia Laubenbacher. Die 56-Jährige Journalistin ist laut "Bild" in der Nacht zu Samstag gestorben. Die Zeitung beruft sich auf ihr engstes familiäres Umfeld.

2014 hatte Laubenbacher einen "stecknadelkopfgroßen" Knoten in ihrer Brust ertastet, der zunächst fälschlicherweise für verhärtetes Gewebe gehalten wurde. Nach einem weiteren Knoten dann die niederschmetternde Diagnose: "bösartiger, lobulärer Krebs, weit fortgeschritten", erzählte Laubenbacher der "Bunten" 2017.

„Viel Kraft habe ich im Glauben gefunden, in den Gebeten und in den Worten Vergebung und Frieden", sagte sie damals. Seit ein paar Monaten sei ihr MRT ohne Befund, "ich bin gesund. Aber sie wisse auch, "dass das Krebs-Damokles-Schwert noch die nächsten zehn Jahre über mir hängt."

Silvia Laubenbacher moderierte das Morgenmagazin "SAM"

Und so kam es dann. Laut "Bild" wollte sie zum Schluss nicht mehr in ein Krankenhaus, wurde mit Morphium behandelt, schlief palliativ ein. Sie starb demnach in der Nacht gegen ein Uhr in ihrer Münchener Wohnung.

Silvia Laubenbacher war aus Hörfunk und Fernsehen bekannt, insbesondere aus dem ProSieben Morgenmagazin "SAM", das sie zwischen 1999 bis 2009 moderierte. Sie war mit dem früheren Radio- und TV-Moderator Percy Hoven verheiratet und hatte zwei Kinder: Taro (19) und Yuma (21). (fmg)