Naturereignis

Schweres Erdbeben erschüttert Alaska - Tsunami-Warnung

Schweres Erdbeben in Alaska: Tsunami-Warnung aufgehoben

Tsunami-Warnung in Alaska nach starkem Erdbeben

In Alaska hat es am 29. Juli ein schweres Erdbeben gegeben. Jetzt warnt das Tsunami-Warnsystem vor einem bevorstehendem Tsunami.

Beschreibung anzeigen

In Alaska gab es ein Erdbeben der Stärke 8,2. Die US-Regierung hat eine Tsunami-Warnung für Südalaska und die Halbinsel herausgegeben.

Berlin/Anchorage. 
  • Vor dem US-Bundesstaat Alaska hat sich ein schweres Erdbeben ereignet
  • Die Behörden haben eine Tsunami-Warnung herausgegeben
  • Hinweise auf Verletzte gab es bislang nicht

In Alaska hat es offenbar in schweres Erdbeben gegeben. Das zeigt die Website des offiziellen Tsunami-Warnsystems der USA. Der Nationale Wetterdienst der USA (NOAA) gab eine Tsunami-Warnung für Südalaska und die Alaska-Halbinsel aus.

Laut US-Erdbebenwarte USGS hatte das Erdbeben eine Stärke von 8,2. Es habe sich am Mittwochabend (Ortszeit) südöstlich der auf der Halbinsel liegenden Stadt Perryville ereignet und eine Tiefe von 32 Kilometern gehabt.

Auf Twitter veröffentlichte das National Tsunami Warning Center eine Grafik, die das Naturereignis illustriert.

Hinweise auf Verletzte oder stärkere Schäden gab es zunächst nicht. Alaska ist eine sehr dünn besiedelte Region, die am sogenannten Pazifischen Feuerring liegt. Dort stoßen tektonische Platten aufeinander. Deshalb kommt es immer wieder zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

Wo war das Erdbeben in Alaska?

Diese Karte zeigt, wo das Erdbeben in Alaska stattgefunden hat. Bei Darstellungsproblemen bitte auf diesen Link klicken.

(kat/AFP/dpa)