Musik

"Lindemann": Rammstein-Frontmann kündigt Live-Soloalbum an

Rammstein-Sänger Till Lindemann spendet an Rechtsextremisten

Rammstein-Sänger Till Lindemann spendet an Rechtsextremisten

Der Rammstein-Sänger Till Lindemann spendete an den Verein "Tätowierte gegen Krebs". Dieser Verein hat jedoch einen rechtsextremistischen Hintergrund. Mehr dazu im Video.

Beschreibung anzeigen

Lockdown-Trost für "Lindemann"-Fans: Der Rammstein-Frontmann hat jetzt ein Live-Album angekündigt – von einem der letzten Konzerte.

Berlin. Eines der letzten Konzerte vor dem globalen Lockdown dürfte das von "Lindemann" in Moskau gewesen sein. Rammstein-Frontmann Till Lindemann und der schwedische Multiinstrumentalist Peter Tägtgren gaben sich in der VTB Arena am 15. März 2020 die Ehre – kurz darauf schlossen die Konzerthallen weltweit.

Das Konzert erscheint nun als 90-Minuten langes Live-Album. "Live in Moscow" wird am 21. Mai als DVD, Bluray und LP in den Handel kommen.

"Lindemann" war das Solo-Projekt des Rammstein-Frontmanns Till Lindemann. 2015 tat er sich mit Tägtgren zusammen. Der Schwede spielte alle Instrumente für die "Lindemann"-Songs ein, Till Lindemann übernahm den Gesang. Im November 2020 löste sich das Projekt auf, seither steht es unter alleiniger Führung Lindemanns.

(pcl)