Unglück

England: Vier Menschen sterben bei Explosion von Chemietank

In dieser Anlage bei Bristol ereignete sich die Explosion.

In dieser Anlage bei Bristol ereignete sich die Explosion.

Foto: Ben Birchall / dpa

Im englischen Bristol sind bei der Explosion eines Chemietanks mehrere Menschen getötet worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Bristol. 
  • In Bristol im Südwesten Englands hat es eine heftige Explosion gegeben
  • Vier Menschen sind gestorben
  • Ein Anschlag wird ausgeschlossen

In einem Vorort der Stadt Bristol im Südwesten Englands hat es am Donnerstag eine verheerende Explosion gegeben. Vier Menschen kamen dabei ums Leben, eine Person wurde verletzt. Das teilte die örtliche Polizei mit.

Polizeichef Mark Runacres schloss einen Anschlag aus: „Ich kann bestätigen, dass der Vorfall nicht als Terroranschlag bewertet wird“, sagte Runacres.

Die Rettungskräfte wurden am Vormittag alarmiert, nachdem eine Explosion eine Wasseraufbereitungsanlage im Hafen von Avonmouth erschüttert hatte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Tank mit Chemikalien detoniert. Auf Bildern der BBC war eine siloartige Konstruktion mit zerstörtem Dach zu sehen. Zeugen berichteten von einem lauten Knall.

Bei den Todesopfern handelt es sich um drei Angestellte des örtlichen Wasserversorgers sowie um einen Mitarbeiter eines Subunternehmens.

Es wurde eine Untersuchung zur Unglücksursache eingeleitet. Premierminister Boris Johnson sprach den Angehörigen im Kurzbotschaftendienst Twitter sein Beileid aus.

Eine Journalistin hat mit einem Zeugen gesprochen, der von der Detonation berichtet. Die Wände hätten gewackelt, sagt Keiran Jenkins in dem Video auf Twitter.

Avonmouth ist eine Hafenstadt und zählt rund 3400 Einwohner. Diese Google-Karte zeigt die Lage von Avonmouth:

(afp/dpa/heg)