Musikszene

Er schrieb "I Like to Move It": Erick Morillo ist tot

"I Like To Move It"-DJ Erick Morillo gestorben

DJ Erick Morilla ist im Alter von 49 Jahren tot aufgefunden worden. Viele kennen seinen Welthit "I Like To Move It" aus dem Film Madagascar. Die Todesursache ist bisher unklar.

Beschreibung anzeigen

Mit dem Hit unter dem Pseudonym Reel 2 Real wurde er in den 90er Jahren zum Weltstar. Nun ist der DJ im Alter von 49 Jahren gestorben.

Miami. 
  • Star-DJ Erick Morillo ist tot – mit „I Like to Move it“ war er weltbekannt geworden
  • Die Obduktion steht noch aus. Die Polizei in Florida ermittelt die Umstände seines Todes
  • Es gab keine Spuren von Gewaltanwendung, teilte die Polizei mit

„I Like to Move It“ wurde in den 90er Jahren zum Welthit, sein Schöpfer zum Star in der House-Szene. Nun ist DJ Erick Morillo im Alter von 49 Jahren gestorben. Sein Leichnam wurde am Dienstag in seinem Haus in Miami Beach im US-Staat Florida gefunden, wie die Polizei mitteilte.

Die Todesursache war zunächst unklar. Es seien keine Spuren von Gewaltanwendung gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Obduktion steht noch aus.

Der in New York geborene und teilweise in Kolumbien aufgewachsene Morillo hatte als DJ große Erfolge gefeiert. Seinen Hit „I Like to Move It“ brachte er 1993 unter dem Pseudonym Reel 2 Real heraus.

In dem Video zu dem Song hatte Morillo nur einen kurzen Auftritt. Stattdessen war weitgehend der Sänger des Songs zu sehen, der aus Trinidad stammende Mark Quashie alias The Mad Stuntman. „I Like to Move It“ wurde auch Teil des Soundtracks des Animationsfilms „Madagascar“ von 2005.

Erick Morillo wegen Vergewaltigungsvorwürfen angeklagt

Zuletzt hatte Morillo für Negativschlagzeilen gesorgt. Am kommenden Freitag hätte ein Gerichtstermin angestanden, in dem es um gegen ihn erhobene Vergewaltigungsvorwürfe gehen sollte. Eine DJ-Kollegin hatte Morillo beschuldigt, sie im vergangenen Dezember vergewaltigt zu haben, während sie geschlafen habe.

Wie „Local 10 News“ berichtete, sei die Frau nach einem Auftritt mit zu Morillo gefahren. Dort habe man etwas getrunken, sie habe sich dann zum Schlafen hingelegt, alleine. Laut Berichten wachte sie mitten in der Nacht auf – komplett nackt. Erick Morillo habe neben ihrem Bett gestanden, ebenfalls nackt. Morillo bestritt die Vorwürfe.

(afp/jha)

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der hohen Nachahmerquote berichten wir in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen.

Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.