Eruption

Vulkan Stromboli bei Sizilien ausgebrochen – keine Verletzte

Kann es in Deutschland einen Vulkanausbruch geben?

Unter der Eifel füllt sich eine Kammer mit Magma. Der Druck hebt die ganze Region nach oben. Und auch in anderen Regionen Deutschlands gibt es Vulkane. Steht uns ein Ausbruch bevor?

Beschreibung anzeigen

Der Stromboli gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Am Sonntagmorgen wurden Anwohner unsanft geweckt.

Rom. 
  • Aus dem Krater des Stromboli-Vulkans auf der gleichnamigen Insel im Norden Siziliens wurde am Wochenende Gestein und Lava geschleudert
  • Verletzt wurde niemand
  • Die Insel liegt etwa 65 Kilometer nördlich der Nordostspitze Siziliens, nur wenige Einwohner leben dort

Zwei starke Explosionen im Vulkan Stromboli haben am Sonntagmorgen viele Bewohner der gleichnamigen italienischen Mittelmeerinsel nördlich von Sizilien unsanft geweckt.

Der Krater schleuderte glühendes Gestein in die Umgebung, wie italienische Medien unter Berufung auf das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie in Rom berichteten. Verletzt wurde niemand. Lesen Sie hier: Riesiger Pottwal verfängt sich in riesigem Fischernetz bei Sizilien in Italien.

Stromboli: Zwei kräftige Explosionen im Vulkan

„Gegen fünf Uhr morgens wurden wir von zwei lauten Knallen geweckt, die uns für einen Augenblick richtig Angst machten, zum Glück ist nichts passiert und alles unter Kontrolle“, sagte der Ladeninhaber Gianluca Giuffrè in dem Dorf Ginostra laut RAI.

Der Stromboli gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Im Juli 2019 kam ein Mensch bei einem Ausbruch ums Leben. Lesen Sie hier: Italien: Vulkan Stromboli ausgebrochen – Touristen in Panik

Die Insel liegt etwa 65 Kilometer nördlich der Nordostspitze Siziliens und hat nur wenige Hundert Einwohner. Seit mehr als 2000 Jahren gerät das Gestein unter dem Liparischen Archipel, zu dem Stromboli gehört, in regelmäßigen Abständen in Bewegung. Kleinere Eruptionen gibt es auf der süditalienischen Insel im Rhythmus von etwa zehn Minuten.

(dpa/bef)