Trauer

Lynn Cohen: „Sex and the City“-Schauspielerin gestorben

Lynn Cohen bei der Premiere des zweiten „Tribute von Panem“-Films. Die Schauspielerin ist am Valentinstag im Alter von 86 Jahren gestorben.

Lynn Cohen bei der Premiere des zweiten „Tribute von Panem“-Films. Die Schauspielerin ist am Valentinstag im Alter von 86 Jahren gestorben.

Foto: imago stock&people

In der Serie spielte Lynn Cohen die unkonventionelle Haushälterin Magda. Auch in „Die Tribute von Panem“ hatte sie eine Rolle.

Berlin. 
  • Die Schauspielerin Lynn Cohen ist tot
  • Sie starb am Valentinstag im Alter von 86 Jahren in New York
  • Bekannt war sie vor allem für ihre Rolle als Haushälterin Magda in „Sex and the City“
  • Schauspiel-Kollegen trauern um ihre „liebe Freundin und beeindruckende Schauspielerin“

Trauer um Lynn Cohen: Die US-Schauspielerin ist am Freitag im Alter von 86 Jahren in New York gestorben, wie ihr Manager Josh Pultz der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zur Todesursache äußerte er sich nicht.

Die Schauspielerin ist dem deutschen Publikum vor allem durch ihre Rolle als Mirandas unkonventionelle Haushälterin Magda in „Sex and the City“ bekannt. Cohen spielte die Figur seit dem Jahr 2000.

Cohen wirkte nicht nur in der Serie und den beiden „Sex and the City“-Filmen, sondern auch in zahlreichen anderen Filmen und TV-Produktionen mit. Sie spielte unter anderem in „Die Tribute von Panem“ und Steven Spielbergs „München“ sowie in der TV-Serie „Law and Order“. Sie war aber auch als Thetater-Schauspielerin aktiv.

„Sex and the City“-Kollegen trauern um Lynn Cohen

Ihre Schauspielkollegen sind von Cohens Tod tief getroffen. Willie Garson, ebenfalls bekannt aus „Sex and the City“ als Carries Freund Stanford Blatch, schrieb auf Instagram: „Unsere liebe Freundin und beeindruckende Schauspielerin Lynn Cohen hat uns verlassen. Unsere Magda in Folgen und Filmen der vergangenen 15 Jahre. Ruhe in Frieden, meine Liebe.“

Trauer in der Filmwelt – Mehr zum Thema:

Die Trauernachrichten im Februar reißen nicht ab. Erst Anfang des Monats ist Kirk Douglas im Alter von 103 Jahren gestorben. Es war ein Abschied von einer Legende. Nur zwei Tage später eine weitere schlimme Nachricht: „Dr. Quinn“-Star Orson Bean wurde von einem Auto überfahren und starb. In dieser Woche starb zudem der deutsche Regisseur Joseph Vilsmaier im Alter von 81 Jahren.

(jkali/dpa)