Beben

Iran: Erdbeben der Stärke 4,7 erschüttert den Süden

Im Iran sind zwei Erdbeben registriert worden. (Symbolbild)

Im Iran sind zwei Erdbeben registriert worden. (Symbolbild)

Foto: Ivan Damanik / imago/ZUMA Press

Im Iran hat am Mittwoch die Erde gebebt. In der Provinz Buschehr wurden zwei Beben registriert. Dort befindet sich ein Atomkraftwerk.

Teheran. Der Iran ist am Mittwochmorgen von einem Erdbeben der Stärke 4,7 hat getroffen worden. Die südiranische Provinz Buschehr wurde erschüttert. Betroffen war nach Angaben der Nachrichtenagentur Irna die Kleinstadt Borasdschan. Informationen über mögliche Opfer oder das Ausmaß der Schäden gebe es noch nicht, so die hiesigen Behörden laut Irna.

Die US-Erdbebenwarte USGS registrierte zwei kurz hintereinander folgende Beben der Stärke 4,5 und 4,9 in der Region in zehn Kilometern Tiefe.

In der Provinz Buschehr befindet sich ein Atomkraftwerk. Nach Angaben von Behörden im Staatsfernsehen wurden von den Rettungsteams zunächst weder Schäden noch Verletzte gemeldet.

Ebenfalls am Mittwochmorgen ereignete sich ein weiteres Unglück im Iran. Eine Boeing 737 stürzte nahe Teheran ab, alle Passagiere und die Crew sind tot. Dramatisch entwickelt sich zudem der Konflikt der islamischen Republik mit den USA: Der Iran griff US-Militär im Irak an.

(dpa/cho)