Rettungseinsatz

Mann bleibt an Silvester halbnackt in Schornstein stecken

Ein junger Mann musste an Silvester in Südharz aus einem Schornstein befreit werden. (Symbolbild)

Ein junger Mann musste an Silvester in Südharz aus einem Schornstein befreit werden. (Symbolbild)

Foto: "Gudella"via www.imago-images.de / imago images / Panthermedia

Während seine Freunde in der Ferienwohnung feierten, steckte ein 18-Jähriger in Sachsen-Anhalt im Schornstein fest. Er musste befreit werden.

Südharz. Was genau er dort suchte und wie er dort hingekommen war, das konnte die Polizeisprecherin nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings hatte der 18-Jährige, um den es in der betreffenden Einsatzmeldung ging, seinen Plan offenbar nicht ganz zu Ende gedacht. Denn er musste in der Silvesternacht aus einem Schornstein befreit und wegen Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Einsatzkräfte berichteten, ragte nur noch der Oberkörper des jungen Mannes aus dem Schornstein heraus, als sie in der Nacht zum Mittwoch am Einsatzort ankamen. Außerdem sei der Mann nur „leicht bekleidet“ gewesen.

Mit anderen paar anderen Partygästen hatte er zuvor in einer Ferienwohnung den Jahreswechsel gefeiert. Glück für ihn, dass ihn die anderen Gäste irgendwann vermissten und auf seine Hilferufe aufmerksam geworden waren.

• In der folgenden Bilderstrecke lesen Sie von weiteren kuriosen Polizeieinsätzen:

In der Silvesternacht war es am Ort der Feier minus vier Grad kalt, sagte die Polizeisprecherin. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks befreiten den jungen Mann und brachten ihn in eine Klinik.

(dpa/ba)