Podcast

Die Sendung mit der Maus gibt es jetzt als täglichen Podcast

Kinder besuchen die Maus und die Podcast-Moderatoren Nina Heuser und André Gatzke im WDR-Studio in Köln. Dort wird der Podcast aufgenommen.

Kinder besuchen die Maus und die Podcast-Moderatoren Nina Heuser und André Gatzke im WDR-Studio in Köln. Dort wird der Podcast aufgenommen.

Foto: Roberto Pfeil / dpa

Der WDR veröffentlicht seit dem 1. Dezember einen „Die Sendung mit der Maus“-Podcast. Jeden Tag geht eine neue Folge online.

Weißt du eigentlich, warum wir an Weihnachten Tannenbäume aufstellen und schmücken? Warum manche Menschen denken, dass schwarze Katzen Unglück bringen? Oder was genau hinter dem Wort Spekulatius steckt? Antworten auf all diese Fragen will die „Sendung mit der Maus“ geben. Und zwar nicht wie gewohnt im Fernsehen, sondern – ganz neu – zum Hören. Seit dem 1. Dezember gibt es den neuen „Die Sendung mit der Maus“-Podcast.

Jeden Tag neue Geschichten

Zwar spricht die Maus auch hier nicht, für jede Menge Spaß und Unterhaltung ist aber gesorgt. Und das Beste ist, man lernt nebenbei noch richtig was. Typisch Maus eben.

Gemeinsam mit dem Elefanten, vielen Kinder-Mausreportern und den Moderatoren André Gatzke und Nina Heuser erforscht die Maus den Alltag. Dabei begleitet sie zum Beispiel deutsche Kinder, die in Singapur die Adventszeit am Strand verbringen, oder einen Schäfer, dessen Schafe als Rasenmäher-Ersatz eingesetzt werden. Zwischendurch gibt es Musik, Witze und kleine Hörspiele.

Jeden Tag läuft online eine neue Podcast-Folge. Wie beispielsweise auch am letzten Freitag, dem 13. An diesem Tag ging es um den Aberglauben und schlechte Omen. Sogar ein passendes Kurz-Hörspiel gab es, in dem das Mädchen Lilli plötzlich 14 schwarze Katzen im Garten hat.

Ein spannender Podcast für Groß und Klein

Der Podcast ist nicht nur für kleine Kinder, sondern auch auf jeden Fall für Ältere“, erklärt André Gatzke, einer der Maus-Moderatoren. „Ich selbst höre ihn total gerne. Für mich ist die Sendung mit der Maus ein absolutes Familienprogramm.“

Er erzählt außerdem, wie Podcasts entstehen, wenn er moderiert. „Ich probiere vor dem Mikrofon immer viel aus und bringe Dinge wie zum Beispiel Wunderkerzen mit ins Studio. Alle Geräusche, die unsere Hörer hören, sind also echt.“ Und auch bei der Themenwahl für die Podcast-Folgen können alle mitmachen. „Wir bekommen immer ganz viele Briefe und Anrufe von Zuhörern. Das ist total toll“, freut sich André Gatzke. „Ich glaube, die Themen werden uns also nie ausgehen.“

Die „Maus zum Hören“ findest du hier:

1. im Digitalradio DAB+, über Satellit, Kabel und Internet;
2. auf der Maus-Webseite www.wdrmaus.de/hoeren;
3. in der MausApp „Die Maus“; 4. bei Spotify, TuneIn, iTunes und in der ARD-Audiothek