Erschütterung

Pakistan: Starkes Erdbeben verursacht erhebliche Schäden

Pakistan: Ein schweres Erdbeben hat Teile des Landes erschüttert. (Symbolbild)

Pakistan: Ein schweres Erdbeben hat Teile des Landes erschüttert. (Symbolbild)

Foto: Rana Sajid Hussain / imago/Pacific Press Agency

In Pakistan hat ein Erdbeben schwere Straßenschäden verursacht, es soll auch Verletzte geben. Videos zeigen umgekippte Fahrzeuge.

Berlin. Ein heftiges Erdbeben der Stärke 5,8 hat am Dienstag Pakistan erschüttert. Es habe Panik ausgelöst und Sachschäden angerichtet, teilten Behördenvertreter am Dienstag mit. Mehrere Menschen zeigten auf Twitter die Folgen der Erschütterungen, so sind etwa Straßen enorm beschädigt worden. Ein Video zeigt, wie ein Bus in einen Graben gekippt ist.

Genaue Informationen zu den Schäden gibt es noch nicht, bei Twitter berichten Menschen, die während des Unglücks in der betroffenen Region waren, von Verletzten. Das Erdbeben war auch im benachbarten Afghanistan in vielen Regionen zu spüren.

Erdbeben in Pakistan: Zentrum nahe Hauptstadt Islamabad

Das Zentrum des Bebens in rund 10 Kilometern Tiefe lag laut der pakistanischen Meteorologiestelle in der Stadt Jehlum in der Nähe der Hauptstadt Islamabad. Nähere Angaben zu Opfern oder Schäden gab es zunächst nicht. Von der nationalen Katastrophenschutzbehörde in Islamabad hieß es, man warte auf Schadensberichte.

Auf dieser Google-Karte ist Jhelam in Pakistan zu sehen.

Früher am Dienstag hatte die Erde in der Türkei gebebt, auch in Istanbul waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Erst vor wenigen Tagen wurden in Albanien mehr als 60 Menschen bei einem Erdbeben verletzt. (ses/dpa)