Musikerin

Rapperin Nicki Minaj beendet Karriere – oder doch nicht?

Obszöne Texte, freizügige Kleidung: Nicki Minaj bei einem Auftritt in Los Angeles im vergangenen Jahr.

Obszöne Texte, freizügige Kleidung: Nicki Minaj bei einem Auftritt in Los Angeles im vergangenen Jahr.

Foto: Frederick M. Brown / Getty Images for BET

Verwirrung um Nicki Minaj: Erst twittert die US-Rapperin von Kinderwunsch und Karriereende, dann macht sie einen Rückzieher. Und nun?

Los Angeles. Die Ankündigung kam völlig überraschend: US-Rapperin Nicki Minaj (36) beendet ihre Karriere. „Ich habe beschlossen, in den Ruhestand zu gehen“, berichtete die New Yorkerin am Donnerstag via Twitter. Sie wolle sich nun auf das Familienleben konzentrieren. Ihre Fans waren baff. Gibt Minaj ihre Weltkarriere tatsächlich auf?

Abwarten. Stunden später entschuldigte sich Minaj: „Der Tweet war schroff und instinktlos.“ Sie werde das Thema demnächst in einer Radiosendung ansprechen. Darüber hinaus schrieb sie nichts.

Nicki Minajs Erfolgsrezept: provokante Songs und viel nackte Haut

Die von der Karibikinsel Trinidad stammende Minaj („Anaconda“) ist neben ihrer schrillen und sehr luftigen Kleidung und ihren bunten Perücken für ihre obszönen Texte bekannt. Ihren kurvigen Körper setzt sie bei vielen Gelegenheiten geschickt in Szene. Die afrikanisch- und indischstämmige Minaj gilt in der US-Rapszene als so etwas wie das weibliche Gegenstück zu Pelzmantel-Proll Kanye West (42).

Sie ist die erste Künstlerin, die mit sieben Songs gleichzeitig in den „Billboard Hot 100“-Charts vertreten war. An die großen Verkaufserfolge konnte Minaj mit ihrem letzten Album „Queen“ allerdings nicht anknüpfen. Trotz gewohnt plakativer Botschaften: Im Song „Barbie Dreams“ etwa disst sie jeden der anscheinend recht vielen Rapperkollegen, der je versucht hat, sie ins Bett zu bekommen – darunter sowohl Duettpartner als auch echte Dates.

Beobachter glauben, dass Nicki Minaj schwanger ist

Erst im Juni hatte Minaj gesagt, sie arbeite an ihrem fünften Studioalbum. Kürzlich erklärte sie, in den nächsten Monaten werde sie ihren Verlobten heiraten, den ebenfalls in der Musikbranche tätigen Kenneth Petty. Zuvor war sie mit mehreren Rappern liiert.

Der ursprüngliche, vielfach als Rücktrittsankündigung verstandene Tweet vom Donnerstag verbreitete sich binnen Stunden zehntausendfach. Das Boulevard-Magazin „TMZ“ interpretierte Minajs Nachricht so, dass sie schwanger sei. Ob es stimmt oder nicht – Minajs Fans werden es sicher bald erfahren. (Joe)