Bergunfall

Kletterer (34) stürzt in Sächsischer Schweiz in den Tod

In der Sächsischen Schweiz ist ein Mann beim Klettern im Elbsandsteingebirge abgestürzt und gestorben.

In der Sächsischen Schweiz ist ein Mann beim Klettern im Elbsandsteingebirge abgestürzt und gestorben.

Foto: via www.imago-images.deCHROMORANGE / imago images

Er stürzte rund zehn Meter tief: In der Sächsischen Schweiz ist ein Kletterer gestorben. Der Grund für den Unfall ist noch unklar.

Rathen. Tödlicher Kletter-Unfall in der Sächsischen Schweiz: Ein 34-Jähriger stürzte am Sonntag am beim Klettern am kleinen Gansfelsen ab. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er starb. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich um einen Unfall – Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen.

Der 34-Jährige, der laut Polizei auch beruflich kletterte, war am Sonntagmittag mit einem Freund am kleinen Gansfelsen in der Nähe von Rathen unterwegs gewesen. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der Mann zehn bis zwölf Meter in die Tiefe.

Sächsische Schweiz: Abgestürzter Kletterer mit Hubschrauber geborgen

Der Abgestürzte wurde mit einem Rettungshubschrauber geborgen. Der Mann, mit dem er unterwegs war, wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Im Mai war ein Kletterer in der Eifel von einem Felsen erschlagen worden. Im Frühjahr starben Kletterer in Kanada, weil sie von einer Lawine überrollt wurden. (dpa/moi)