Bei Magdeburg

Schwanenfamilie läuft über die A2: Zwei Verletzte bei Unfall

Auf der A2 bei Magdeburg hat es einen schweren Unfall gegeben.

Auf der A2 bei Magdeburg hat es einen schweren Unfall gegeben.

Foto: Rene Ruprecht / dpa

Weil eine Schwanenfamilie die A2 bei Magdeburg überqueren wollte, hat es einen schweren Unfall gegeben. Hubschrauber war im Einsatz.

Magdeburg. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 bei Magdeburg sind am Montagmorgen zwei Personen verletzt worden. Die Ursache war ein Schwanenvater der gemeinsam mit seiner Schwänin und den sechs Küken die viel befahrene Autobahn überqueren wollte.

Die Schwanenfamilie überquerte unverletzt alle drei Spuren in Richtung Berlin. Auch die Leitplanken und den Mittelstreifen der A2 konnten die Tiere überwinden. Auf der Fahrbahn Richtung Hannover ist es dann allerdings zum Unfall gekommen. Der Schwan wurde von einem Auto erfasst und getötet.

Weitere drei Autos fuhren in die Unfallstelle, wobei zwei Autoinsassen verletzt wurden. Ersthelfer kümmerten sich um die teils Schwerverletzten, bis der Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber eintrafen.

A2 bei Magdeburg: Helfer treiben Schwäne nach Unfall von der Fahrbahn

Die Schwänin und die Küken rannten daraufhin orientierungslos hin und her. Ein Helfer konnte die überlebenden Tiere dann allerdings zum Fahrbahnrand scheuchen – die Tiere erreichten schließlich einen nahe gelegenen See.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A2 in Richtung Braunschweig voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

In den vergangenen Wochen ist es mehrfach zu schweren Verkehrsunfällen mit Tieren gekommen. Auf der A7 hatte ein Pferd den Anhänger durchschlagen, in dem es transportiert wurde. Das Pferd wurde auf der Autobahn eingeschläfert. In einem anderen Fall war ein Pferd fast abgestürzt – Dutzende Feuerwehrleute retteten das Tier. (FMG)

Dieser Artikel erschien zuerst auf www.braunschweiger-zeitung.de.