Kunst

Peinliches Paletten-Posing? Instagram-Model verteidigt sich

Posing: Cristina Szeifert zaubert tolle Kunstwerke - die Palette ist dabei aber nur Deko. 

Posing: Cristina Szeifert zaubert tolle Kunstwerke - die Palette ist dabei aber nur Deko. 

Foto: Screenshot Instagram / @cristinaszeifert

Sie malt Bilder – aber die Farbpalette sieht immer gleich aus? Lügt Christina Szeifert? Was das Insta-Model zum Paletten-Posing sagt.

Berlin. Dass Influencer gelegentlich für allgemeine Erheiterung sorgen, ist inzwischen üblich. Aber es überrascht doch immer wieder, was so alles schiefgehen kann in der Instagram-Welt. Derzeit Opfer ausladenden Hohnes: Cristina Szeifert.

Die Amerikanern stellt sich auf ihrem Instagram-Profil als Psychologin, Künstlerin, Gesundheits- und Lebenscoach vor. Und postet fleißig Bilder diverser Meisterwerke, die sie mit Farbe auf Leinwände gebracht haben will.

Instagram-Model malt immer mit gleicher Palette: Hohn für Szeifert

Einem aufmerksamen Nutzer fiel dabei etwas Merkwürdiges auf. Dass Szeifert immer wie aus dem Ei gepellt aussieht nach ihren künstlerischen Schöpfungen ist das eine. Wirklich irritiert hat etwas anderes: Auf mehreren Aufnahmen hält die Frau eine Farbpalette in der Hand. Das Auffällige: Die Farben darauf sind immer gleich. Und immer gleich verschmiert. So als würden sie überhaupt nicht benutzt werden.

Schnell machten sich immer mehr Nutzer des Foto-Dienstes lustig, mutmaßten, die Frau würde gar nicht selbst malen. Gegenüber „Buzzfeed.news“ äußerte sie sich nun. Sie habe fast alle ihrer Bilder selbst gemacht.

Für die Fotos macht sich die Künstlerin extra nochmal hübsch

Sie nutze verschiedene Dinge, „manchmal benutze ich die Palette und manchmal nicht.“ Die Bilder, die sie poste, entstünden, nachdem sie fertig sei, die dafür genutzte Palette sei eher ein Symbol. Als Model achte sie genau darauf, wie sie aussehe, und ziehe sich eben auch vernünftig an und schminke sich für die Bilder – wenn die Arbeit am Kunstwerk geschafft ist.

So stellte sie „Buzzfeed“ dann auch ein paar Videos zur Verfügung, die sie bei der Arbeit zeigen. Um zu beweisen, dass sie durchaus selbst an ihrer Kunst arbeite. Sie habe sogar ein Diplom und an einer Kunstschule in Rumänien ihr Handwerk gelernt. „Malen ist meine Leidenschaft.“

Wie anstrengend ist das Leben als Influencerin?

Viele Nutzer zweifeln in den Kommentaren weiter an ihrer malerischen Kompetenz. Andere sehen ein ganz anderes Problem: Wie der Fall mal wieder belege, wie künstlich die ganze Instagram-Welt sei. Viele äußern entsprechend Mitleid: „Leben muss schon anstrengend sein, wenn man sich ständig perfekt präsentieren muss, um ein paar Leuten im Internet zu gefallen“, schreibt einer.

Für viel Erheiterung – und Entsetzten – sorgte kürzlich ein Instagram-Paar, das sich gern seine Reise mit Spenden finanzieren würde. Eine Gruppe Influencerinnen ist auf ein Lockangebot aus der Türkei reingefallen – ihnen wurden die Reisepässe entwendet. Ein Paarfoto von Instagram wurde bekannt, weil es für rechte Propaganda genutzt worden ist. (ses)