Popsänger

Justin Bieber legt Karrierepause ein – wird er Vater?

Justin Bieber mit seiner Frau Hailey Baldwin.

Justin Bieber mit seiner Frau Hailey Baldwin.

Foto: John Peters / imago/ZUMA Press

Popstar Justin Bieber kündigt an, künftig kürzer zu treten. Seine Familie und Gesundheit stünden im Vordergrund, so der 25-Jährige.

Berlin. Mit 15 Jahren startete Justin Bieber seine Karriere im Popgeschäft und war der Überflieger seiner Zeit. Der Song „Baby“ machte ihn zum Weltstar, mit „Sorry“ und „Love Yourself“ legte er in den letzten Jahren nach. Der Kanadier hat 106 Millionen Follower bei Instagram und 76 Millionen Abonnenten bei Facebook.

Doch der Ruhm hat seinen Preis: Zuletzt gab der 25-Jährige bekannt, an Depressionen zu leiden. Zehn Jahre nach seinem Karrierestart zieht Justin Bieber nun die Konsequenzen und kündigt eine Karrierepause an.

Was hat es mit dem Vaterschafts-Post auf sich?

„Die Musik ist mir sehr wichtig, aber nichts kommt vor meiner Familie und meiner Gesundheit“, kündigte Bieber am Montag bei Instagram an. „Ich bin mein ganzes Teenager-Leben und in meinen frühen 20ern auf Tour gewesen, aber auf meiner letzten Tour habe ich gemerkt, wie ihr sicher gesehen habt, dass ich unglücklich war“, schreibt Bieber.

Für Aufsehen sorgt bei den Fans vor allem der Satz: „Ich bin jetzt sehr darauf konzentriert, einige tief verwurzelte Probleme zu lösen, die ich wie die meisten von uns habe, so dass ich nicht auseinanderfalle, so dass ich meine Ehe aufrechterhalten kann und der Vater sein kann, der ich sein will.“

Bisher ist Justin Bieber noch kinderlos. Die Fangemeinde rätselt daher, ob er sich mit der Vater-Anspielung auf seine Familienplanung beziehe. Der Kanadier ist seit Oktober 2018 mit dem Modell Hailey Baldwin verheiratet.

Porträt: Posterboy mit Skandalen: Justin Bieber feiert 25. Geburtstag

Kritik: Warum wir Justin Bieber so schnell nicht wieder loswerden

(tki/dpa)