Instagram

Spektakuläre Fotos von Geburt – Baby in Fruchtblase geboren

Der kleine Noah kam Ende Januar in seiner eigenen Fruchtblase in der brasilianischen Stadt Vila Velha auf die Welt.

Der kleine Noah kam Ende Januar in seiner eigenen Fruchtblase in der brasilianischen Stadt Vila Velha auf die Welt.

Foto: Instagram Jana Brasil / Jana Brasil

Beeindruckende Bilder aus einem Kreißsaal in Brasilien: Eine Fotografin dokumentierte, wie ein Kind in der Fruchtblase geboren wurde.

Berlin.  In Brasilien ist ein Kind in einer intakten Fruchtblase auf die Welt gekommen. Das Phönomen, das auch als „Glückshaub“ bezeichnet wird, kommt gar nicht allzu selten vor. Die Wahrscheinlichkeit für eine solche Geburt wird von Experten auf 1:80.000 geschätzt.

Auf der ganzen Welt sorgten die Fotos von der Geburt Anfang Januar für Verwunderung. Jana Brasil veröffentlichte die Bilder von dem kleinen Noah auf Instagram. Von dort fanden sie schnell ihren Weg in brasilianische Medien. Die Fotos sind mittlerweile ein Hit im Netz.

Baby in Fruchtblase geboren – das Wichtigste in Kürze:

  • In Brasilien ist ein Kind in einer intakten Fruchtblase zur Welt gekommen
  • Das Phänomen nennt sich „Glückshaube“
  • Fotos davon wurden auf Instagram tausendfach gelikt

„Es ist das zweite Baby im Jahr 2019. Und es verzieht den Mund“, schrieb Fotografin Jana Brasil zu ihrem Foto. Auf anderen Aufnahmen ist zu sehen, wie Ärzte den kleinen Jungen aus dem Bauch der Mutter holen. Die Ärzte mussten daraufhin die Fruchtblase öffnen – alles verlief reibungslos.

Das Fotos des Neugeborenen mit der Fruchtblase wurde auf Instagram mehr als 1000 Mal mit „Gefällt mir“ markiert. In den Kommentaren wundern sich viele Nutzer über das Foto und freuen sich für die Mutter, dass die Geburt gut ausgegangen ist. „Unglaublich“ und „sensationell“ sind Kommentare, die man unter dem Foto häufiger zu lesen bekommt.

So sieht das Kind nach der Geburt aus

Der Klinikfotograf postete wenig später auf seiner Instagram-Seite ein weiteres Foto, das das Kind ohne seine Fruchtblase zeigt. Es trägt den Namen Laura.

Ist eine „Glückshaube“ gefährlich?

Bereits vor zwei Jahren hatte die Geburt eines Zwillingsbabys in einer intakten Fruchtblase für Schlagzeilen gesorgt. Die Bilder gingen damals um die Welt. Gefährlich ist eine „Glückshaube“ übrigens nicht: Die Schutzhülle der Fruchtblase muss aber unmittelbar nach der Geburt von einer Hebamme oder einem Arzt geöffnet werden.

Warum heißt die intakte Fruchtblase „Glückshaube“?

Die Bezeichnung kommt vermutlich aus dem Mittelalter, als die Geburt mit einer intakten Fruchtblase als Zeichen des Glückes gewertet wurde. (bekö/les)