Unfall

Fünf Todesopfer nach Frontalzusammenstoß auf Landstraße

Bei einem Unfall nahe Aachen starben mehreren Menschen. Am Steuer des einen Wagens saß ein 17-jähriger Fahranfänger, wie eine Polizeisprecherin sagte. (Symbolbild)

Bei einem Unfall nahe Aachen starben mehreren Menschen. Am Steuer des einen Wagens saß ein 17-jähriger Fahranfänger, wie eine Polizeisprecherin sagte. (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa

Bei einem Frontalzusammenstoß unweit von Aachen sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Am Steuer eines Wagens saß ein Fahranfänger.

Stolberg.  Schrecklicher Unfall auf einer Landstraße in NRW: Bei einem frontalen Zusammenstoß in Stolberg bei Aachen sind am Samstagmorgen vier Menschen gestorben. Ein weiterer Mann starb am ersten Weihnachtstag im Krankenhaus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Am Steuer des einen Wagens saß ein 17-jähriger Fahranfänger.

Zwei Schwerverletzte liegen noch in Krankenhäusern, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der 17-Jährige starb zusammen mit seiner 44 Jahre alten Mutter und seiner 16-jährigen Schwester in einem Kleinwagen, der bei der Kollision Feuer fing und vollständig ausbrannte. Der junge Mann durfte im Zuge des begleiteten Fahrens ans Lenkrad.

Unfallursache zunächst unklar

In dem entgegenkommenden Wagen saßen den Angaben zufolge vier Menschen. Eine 21-jährige Mitfahrerin starb später im Krankenhaus. Der 20 Jahre alte Fahrer sowie zwei weitere Mitfahrer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Bei einem der Mitfahrer handelte es sich um den 22 Jahre alten Mann, der am ersten Weihnachtsfeiertag verstarb.

Die Unfallursache ist weiterhin unklar. „Es ist eine in der Unfallstatistik unauffällige Stelle“, hatte ein Polizeisprecher über den Unfallort gesagt. Es hätten wohl auch keine besonders schlechten Sichtverhältnisse geherrscht. Die Polizei wartet nun das Gutachten eines Sachverständigen ab. Die beiden Fahrzeuge waren auf der Landstraße kurz nach 1 Uhr ineinander gefahren. (les/dpa/ac)