Abschied

Instagram- Berühmtheit: Muskel-Känguru Roger ist gestorben

Australien trauert umRoger. Das mehr als zwei Meter große und 90 Kilogramm schwere Tier, das durch Box-Künste und enorme Muskeln bekannt geworden war, wurde zwölf Jahre alt.

Australien trauert umRoger. Das mehr als zwei Meter große und 90 Kilogramm schwere Tier, das durch Box-Künste und enorme Muskeln bekannt geworden war, wurde zwölf Jahre alt.

Foto: - / dpa

Sein muskelbepackter Körper und seine Boxvorliebe machten Roger bei Instagram berühmt. Nun ist Australien bekanntestes Känguru tot.

Berlin.  Mehr als 800.000 Follower hat er Zeit seines Lebens bei dem Foto-Portal Instagram gesammelt – jetzt sind seine Fans in Trauer: Roger, das wohl berühmteste Känguru der Welt, ist tot. Dies teilte der Känguru-Park von Alice Springs in Australien mit.

Das 900 Kilogramm schwere Tier erlangte vor allem aufgrund seines imposanten Körperbaus und der sportlichen Vorlieben einen besonderen Ruf in der Welt der Känguru- und Instagram-Fans: Roger frönte mit Begeisterung dem Box-Sport und hatte sich über die Jahre beeindruckende Muskeln aufgebaut.

Er ist zwölf Jahre alt geworden und starb an Altersschwäche. Je nach Art liegt die Lebenserwartung bei sieben bis 20 Jahren.

Roger lebte schon als Kind im Tierpark

Roger war bereits als Baby in den Tierpark von Alice Springs gekommen, der einzigen größeren Stadt im Landesinneren. Der Parkbesitzer Chris Barnes hatte ihn auf einem Highway aufgesammelt, nachdem seine Mutter von einem Auto überfahren worden war.

Im Lauf der Jahre wurde er zu einem echten Muskelprotz. Mit seinem mächtigen Oberkörper wurde er zur Attraktion der Stadt. Über die sozialen Netzwerke schaffte er es dann auch international zu großer Prominenz.

„Wir werden Dich auf ewig lieben und vermissen“

Barnes schrieb in seinem Nachruf: „Er hatte ein schönes, langes Leben und wurde von Millionen Menschen überall auf der Welt gemocht. Wir werden Dich auf ewig lieben und vermissen, Roger.“ Die australische Pop-Sängerin Natalie Imbruglia („Torn“) kommentierte: „Er brachte immer ein Lächeln in mein Gesicht. Solch ein stolzer, starker Junge.

Das letzte Foto zeigt Roger „entspannt vor der großen Fütterung“, screibt Barnes. „Danke für alle die schönen Nachrichten wegen Roger. Er wurde von allen geliebt.“

Roger hatte mehrere Weibchen

Roger, der mehrere Weibchen hatte, legte früher ein ziemliches Imponiergehabe an den Tag. Er boxte sich auch durch die Gegend. Mit zunehmenden Alter wurde er jedoch ruhiger. Zuletzt litt er an Arthritis und sah auch nicht mehr so gut.

In dem Tierpark soll Roger nun auch seine letzte Ruhestätte finden. (ses/dpa)