Streit

Mann attackiert Taxifahrer mit einem Samuraischwert

Beim Streit ums Taxigeld kam es in Österreich zu einem ungewöhnlichen Streit.

Beim Streit ums Taxigeld kam es in Österreich zu einem ungewöhnlichen Streit.

Foto: Maja Hitij / Getty Images

Sie fuhren per Taxi, wollten aber nicht bezahlen. Als der Fahrer die zwei Männer ausladen wollte, erlebte er eine böse Überraschung.

Gleisdorf.  In Österreich lief ein Streit um das Fahrgeld zwischen einem Taxifahrer und zwei Fahrgästen arg aus dem Ruder. Die Passagiere griffen dabei zu einer fernöstlichen Waffe. Das blieb nicht ohne Folgen.

Ein Taxifahrer ist in der Nähe von Graz nach einer Diskussion mit seinen Fahrgästen mit einem Samurai-Schwert angegriffen worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wollten die beiden Fahrgäste (52, 62) in Gleisdorf bei Graz den Fahrpreis nicht bezahlen.

Taxifahrer mit Schwert verletzt

Der 46 Jahre alte Fahrer forderte die Fahrgäste auf auszusteigen. Als er selbst aus dem Auto stieg und den beiden Männern die Autotür öffnete, zog einer von ihnen urplötzlich und zur großen Überraschung des Fahrers ein Samurai-Schwert. Das Schwert befand sich allerdings noch in einer Hülle.

Der Mann schlug bei dem Vorfall am Freitagabend mehrmals mit dem Schwert auf den Fahrer ein und verletzte ihn dabei. Die beiden Täter flüchteten zunächst, wurden nach einer Fahndung aber ausfindig gemacht. (W.B./dpa)