Jet Airways

Flugpassagiere leiden nach Start an Nasen- und Ohrenbluten

Jet Airways entließ die Besatzung nach dem schrecklichen Vorfall (Archiv).

Jet Airways entließ die Besatzung nach dem schrecklichen Vorfall (Archiv).

Foto: Amit Dave / REUTERS

Ein Jet-Airways-Flug musste kurz nach dem Start abgebrochen werden. 30 Passagiere hatten Nasen- und Ohrenbluten. Schuld war die Crew.

Mumbai.  Für mehrere Passagiere der indischen Airline Jet Airways endete ihr Flug am Donnerstag mit einer medizinischen Behandlung – weil die Crew beim Start in Mumbai vergessen hatte, einen Schalter für den Luftdruck umzulegen. Das berichtet die indische Nachrichtenagentur PTI und zitiert einen Sprecher der Generaldirektion für zivile Luftfahrt.

30 von 166 Passagieren bekamen wegen des Fehlers Nasen- und Ohrenbluten, zahlreiche Menschen litten unter Kopfschmerzen. Kurz nach dem Start musste der Flieger in Richtung der nordindischen Stadt Jaipur wieder umdrehen und in Mumbai landen, wo die betroffenen Passagiere ärztlich behandelt wurden.

Die Besatzung wurde nach dem Vorfall suspendiert, wie das zuständige Ministerium auf Twitter bestätigte. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (jha/mbr/dpa)