Fluggesellschaft

Cathay Pacific schreibt eigenen Namen auf Boeing falsch

Dieses Bild des missglückten Schriftzugs ging viral.

Dieses Bild des missglückten Schriftzugs ging viral.

Foto: Cathay Pacific

Die Boeing 777 der Airline wurde falsch beschriftet. Die Reaktion von Cathay Pacific verbreitete sich viral im Internet.

Hongkong.  Das eigene Missgeschick zu erkennen, ist nicht immer einfach – auch wenn es einem in meterhohen Buchstaben entgegen schreit. So erging es wohl auch Mitarbeitern von Cathay Pacific in Hongkong, die den Schriftzug der Fluggesellschaft an einer Boeing anbringen sollten. Sie vergaßen ein „F“ und tauften die Airline so auf den neuen Namen „Cathay Paciic“.

Wo der Fehler letztlich seinen Ursprung hat , ist allerdings unklar. Fotos des Missgeschicks gingen in den vergangenen Tagen viral und so griff auch die Fluggesellschaft den Fauxpas selbstironisch auf: „Ups, diese sonderbare Beschriftung wird nicht lange bleiben! Das geht zurück in die Werkstatt!“, schrieb die Airline am Mittwoch auf Twitter zu Fotos, auf denen das fehlende „F“ ins Auge sticht.

War es wirklich ein Versehen?

Der humorige Eintrag wurde binnen Stunden tausendfach geteilt. Eine Sprecherin von Cathay Pacific sagte dem Sender CNN Travel: „Wir wollten erst kein großes Aufheben darum machen, aber die Fotos gingen viral unter Luftfahrt-Fans, also haben wir diesen witzigen Moment einfach mit allen geteilt.“

Ein Mitarbeiter des Wartungsunternehmens Haeco, einer Schwesterfirma von Cathay Pacific, bezweifelte allerdings gegenüber der „South China Morning Post“, dass es sich um ein Missgeschick handelt. „Der Abstand zwischen den Buchstaben ist zu perfekt für ein Versehen. Wir nutzen Schablonen. Wenn es wirklich ein Versehen gewesen wäre, müsste zwischen den Buchstaben ein größerer Abstand sein“, sagte er. Hat sich da doch jemand einen (vermutlich teuren) Scherz erlaubt? (dpa/mbr)