Kriminalität

Schießerei in den USA – fünf Menschen sterben in Kalifornien

Polizisten vom Bezirk Kern County stehen am Tatort, nachdem ein Mann sich und mehrere Menschen erschossen hat.

Polizisten vom Bezirk Kern County stehen am Tatort, nachdem ein Mann sich und mehrere Menschen erschossen hat.

Foto: Sam Morgen / dpa

Ein Mann hat in Kalifornien vier Menschen erschossen und dann sich selbst getötet. Unter den Toten ist auch die Ehefrau des Schützen.

Bakersfield.  Bei einer Bluttat in Kalifornien sind am Mittwoch nach Polizeiangaben fünf Menschen ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Schütze habe sich selbst erschossen, als er von Beamten gestellt wurde, teilte Polizei-Lieutenant Mark King vom Bezirk Kern County der Deutschen Presse-Agentur mit.

Wie der „San Francisco Chronicle“ berichtet, feuerte der Mann gegen 17.20 Uhr Ortszeit (1.20 Uhr MESZ) in Bakersfield die ersten Schüsse ab. Unter den Toten ist auch die Frau des Schützen. Die Beamten sprechen von einem Fall von häuslicher Gewalt.

Polizei stellte Schützen nach tödlichen Schüssen

Über die Identität der anderen Todesopfer machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Dem Bericht des „San Francisco Chronicle“ zufolge seien die Eheleute gemeinsam in einer Spedition aufgetaucht und hätten mit einem Mann dort gestritten. Dann habe der Schütze erst den Mann, dann seine Frau erschossen.

Anschließend habe er in einem nahegelegenen Wohnhaus zwei weitere Männer erschossen. Augenzeugen hätten die Polizei alarmiert. Der Schütze entwendete bei der Flucht auch das Auto einer Frau. Er saß in diesem Fahrzeug, als ihm die Beamten auf die Spur kamen. Laut Polizei nahm sich der Mann das Leben, als er gestellt wurde. Bakersfield liegt knapp 200 Kilometer nördlich von Los Angeles. (moi/dpa)