Gewalt

Rechter Angriff vermutet – Vermummte stürmen Nachtclub

Die Polizei ermittelt wegen schwerden Landfriedensbruchs (Symbolbild).

Die Polizei ermittelt wegen schwerden Landfriedensbruchs (Symbolbild).

Foto: Rene Ruprecht / dpa

In Salzwedel stürmten mehrere vermummte Menschen einen Club und griffen die Gäste an. 17-Jähriger kam ins Krankenhaus.

Salzwedel.  Vermummte Angreifer haben in Salzwedel in der Altmark einen Nachtclub mit Baseballschlägern und Axtstielen gestürmt. Bei den rund zehn Tätern handele es sich vermutlich um Rechtsextreme, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Ein 17-Jähriger wurde geschlagen, erlitt mehrere Prellungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen stürmten die Vermummten in der Nacht zum Samstag das Lokal und schlugen mit den Baseballschlägern und Axtstielen die Fensterscheiben ein. Dabei wurde auch der 17-Jährige vor dem Lokal attackiert.

Lokal dient als Treffpunkt der linken Szene

Das Lokal könnte überfallen worden sein, weil es auch als Treffpunkt der linken Szene bekannt ist, schrieb die Polizei zu einem möglichen Motiv. Da beide Szenen in der Stadt klein seien, könnten auch persönliche Streitigkeiten hinter der Attacke stecken, sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag.

Zeugen ordneten die Angreifer den Angaben zufolge der rechtsextremen Szene vor Ort zu. Die Täter flüchteten aus dem Lokal. Die alarmierte Polizei konnte ein Fluchtauto stellen und einen 19 Jahre alten Verdächtigen aus Salzwedel festnehmen. Er sei der Polizei als Anhänger der rechten Szene bekannt, sagte ein Behördensprecher am Nachmittag. Es werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Wer den Vorfall beobachtet habe, solle sich bei der Polizei melden. (dpa)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.