Leihziegen

Mehr als 100 Ziegen fallen über Wohngebiet in US-Stadt her

Die Tiere fraßen alles, was nicht niet- und nagelfest war.

Die Tiere fraßen alles, was nicht niet- und nagelfest war.

Foto: Ruth Brown / imago/ZUMA Press

Eine mehr als 100-köpfige Ziegenherde ist im Nordwesten der USA über Vorgärten in einem Wohngebiet in der Stadt Boise hergefallen.

Boise.  Stell’ dir vor, du schaust morgens aus dem Fenster – und erspähst in deinem Vorgarten eine gigantische Ziegenherde, die frisst, was bei drei nicht auf dem Baum ist. So muss es den Bewohnern der Stadt Boise im US-Bundesstaat Idaho am Freitagmorgen gegangen sein.

Eine mehr als 100-köpfige Ziegenherde ist ausgebüchst und über Vorgärten in einem Wohngebiet der Stadt hergefallen. Die 118 Tiere gehörten dem Unternehmen „We Rent Goats“ (zu deutsch: „Wir vermieten Ziegen“), wie Firmenbesitzer Matt Gabica der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage bestätigte. Die Tiere können bei der Firma ausgeliehen werden, damit sie als lebendige Rasenmäher das Gras von den Feldern fressen.

Videos zeigen Ausmaß der Ziegen-Invasion

Die Bewohner des Ortes wussten allerdings zunächst nicht, woher die Ziegen plötzlich kamen, wie der Sender KTVB berichtet. In den sozialen Medien kursieren zahlreiche Videos der Tiere. Darauf ist zu sehen, wie die bunt gemusterte Herde Blumen, Bäume, Sträucher und Rasen genießt.

Ziegenherde fällt über Gärten her

----------------

Mehr zum Thema:

• Familie hört nachts einen lauten Knall – doch dann entdeckt sie diesen niedlichen Kerl in ihrem Haus

• Hund überlebt verheerende Waldbrände – in einem genialen Versteck

• Hund schleckt Herrchen ab – später müssen dem Mann Hände und Beine amputiert werden

----------------

„Darüber kann man gar nicht unglücklich sein“

Gabica erklärte, dass die Tiere am Freitagmorgen in der Nähe des Wohngebiets im Einsatz gewesen seien. Durch einen umgestürzten Zaun hätten sie entkommen können. Seine Firma habe die Ziegen so schnell wie möglich wieder eingefangen und sie an ihren nächsten Einsatzort gebracht, wo sie munter weiterfuttern konnten.

Ziegen in Boise

Ein Reporter von KTVB war vor Ort und interviewte die Anwohner. Obwohl sich die Leute über ihre zerstörten Gärten ärgerten, waren sie größtenteils amüsiert über den Vorfall. „Sie sind so süß“, sagt eine Anwohnerin im Video, „Es ist einfach total ungewöhnlich. Da kann man gar nicht so unglücklich drüber sein.“ In der Ziegenherde befanden sich auch Jungtiere.

Viele fotografierten die skurrilen Szenen. Besonders Kinder freuten sich über die plüschige Invasion. So durften sich die Tiere zusätzlich über Streicheleinheiten freuen. Niemand wurde bei dem Vorfall verletzt, und auch den Ziegen geht es gut. (raer/dpa)