Gewalttat

Sandburg zerstört: Deutscher (17) auf Mallorca verprügelt

Mallorca: Drei Dinge, die man über die Lieblingsinsel der Deutschen wissen muss

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Ein Urlauber hat eine Sandburg zerstört. Ein Bewacher der Burg hat den Deutschen daraufhin krankenhausreif geprügelt.

Palma.  Für einen deutschen Urlauber endete die Nacht in der mallorquinischen Hauptstadt im Krankenhaus. Der 17-Jährige war mit zwei Freunden unterwegs, als er beschloss eine Sandburg am Strand von Palma zu erklimmen.

Laut einem Bericht der „Bild“ sprang er auf der Sandburg herum, als ihn der Sandburgen-Bewacher bemerkte. Die Sandburgen werden Tag und Nacht bewacht, um sie vor Beschädigungen zu schützen. Der Bewacher, der in diesem Fall einen Moment zu langsam war, rächte sich bei dem Touristen für den Vandalismus – und ging mit einer Harke auf den 17-Jährigen los.

Tourist blutete stark am Rücken

Der junge Deutsche versuchte zu flüchten, brach aber bei seiner Flucht zusammen. Die herbeigerufenen Sanitäter mussten zuerst die starke Blutung am Rücken des Touristen stillen, so die Zeitung „Diario de Mallorca“. Erst dann konnten sie den 17-Jährigen in ein Krankenhaus bringen, wo seine Wunde genäht wurde.

Das Sandburgenbauen und Betteln auf Mallorca ist laut „Bild“-Bericht ein lukratives Geschäft. Die Bewacher der Burgen betteln bei Touristen, die Bilder mit den üppigen Sandbauwerken machen. Rund 25 Bulgaren und Rumänen sollen sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen, so das Blatt. (dahe)