Grund der MeToo-Bewegung

Filmproduzent Harvey Weinstein steht kurz vor Verhaftung

"Ich war so naiv": Noch-Ehefrau von Weinstein bricht Schweigen

Sieben Monate nach Bekanntwerden der ersten Missbrauchsvorwürfe gegen Ex-Hollywood-Mogul Harvey Weinstein hat seine Noch-Ehefrau ihr Schweigen gebrochen. Sie habe Weinstein "niemals" verdächtigt,...

"Ich war so naiv": Noch-Ehefrau von Weinstein bricht Schweigen

Beschreibung anzeigen

Vorwürfe gegen den Produzenten haben Debatte über sexuelle Belästigung losgetreten. Laut US-Medien steht seine Verhaftung bevor.

New York.  Der Filmproduzent Harvey Weinstein soll nach übereinstimmenden US-Medienberichten wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe noch diese Woche verhaftet werden. Dies meldete die „New York Times“ am Donnerstag unter Berufung auf Ermittler.

Weinstein wolle sich am Freitag selbst den Behörden in New York stellen, berichtete die Zeitung „New York Daily News“. Seit Monaten laufen Ermittlungen gegen Weinstein nach Vorwürfen mehrerer Frauen wegen sexuellen Missbrauchs.

Auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Weinsteins Sprecher gab es zunächst keine Reaktion. Der einst einflussreiche Filmproduzent hat Fehlverhalten eingeräumt, bisher aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex zurückgewiesen. Der 66-Jährige soll sich in Therapie befinden, seine Frau hat sich von ihm scheiden lassen. (dpa)

So stehen deutsche Prominente zur Sexismus-Debatte

Panorama Video
So stehen deutsche Prominente zur Sexismus-Debatte