Sprengsatz

Paketbombe in Klinik – Ein Toter und Verletzte in den USA

In einer Klinik südlich von Los Angeles hat es eine schwere Explosion gegeben.

In einer Klinik südlich von Los Angeles hat es eine schwere Explosion gegeben.

Foto: dominikherz / Getty Images/iStockphoto

In Kalifornien ist bei der Explosion in einem Krankenhaus ein Mensch gestorben. Laut ersten Ermittlungen war eine Paketbombe detoniert.

Los Angeles.  Bei einer Explosion in einer Klinik in Kalifornien ist Medienberichten zufolge ein Mensch getötet worden. Mindestens drei weitere Menschen erlitten in dem Gebäude in Aliso Viejo südlich von Los Angeles am Dienstagnachmittag (Ortszeit) Verletzungen, wie der TV-Sender NBC4 berichtete.

Die Explosion sei mutwillig herbeigeführt worden, zitierte der Sender Ermittlerkreise. Danach soll sich der Sprengsatz in einem Paket befunden haben, das an eine bestimmte Person adressiert gewesen und in dem Gebäude abgegeben worden sei. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Blutbefleckte Frauen, mit Asche bedeckt

Die Explosion war dem Bericht zufolge so heftig, dass Kinder eines nahegelegenen Kindergartens aus dem Gebäude rannten. Die Feuerwehr musste einen Brand löschen, der in dem Gebäude ausgebrochen war. Eine Zeugin beschrieb gegenüber NBC4 unmittelbar nach der Explosion eine chaotische Szenerie. Sie habe blutbefleckte Frauen gesehen, die mit Asche bedeckt aus dem Gebäude geflohen seien.

Bombenexperten und FBI-Agenten untersuchten unteressen die Ursache der Explosion. Die Behörden versicherten jedoch, dass es keine anhaltende Bedrohung für die Öffentlichkeit gebe.

Über die Explosion hatte es zunächst unzutreffende Berichte gegeben, laut denen ein Auto gegen 13 Uhr am Dienstag in das Gebäude gekracht sei. Später bestätigte eine Sprecherin des Orange County Sheriffs, dass kein Wagen involviert gewesen sei. (dpa/nsa)