Rockstar

So zieht Noel Gallagher über Helene Fischers „Atemlos“ her

Musiker Noel Gallagher spricht in einem Interview über Popmusik, die die Welt bedrohe.

Musiker Noel Gallagher spricht in einem Interview über Popmusik, die die Welt bedrohe.

Foto: Jason Kempin / Getty Images

„Das ist furchtbar! Gott, können wir das bitte ausmachen?“: Songs wie „Atemlos“ bedrohen laut Noel Gallagher nicht nur seine Branche.

Berlin.  Rockmusiker Noel Gallagher kann offenbar überhaupt nichts mit der Musik von Helene Fischer anfangen. In einem Interview, das die „Welt“ bereits im Jahr 2015 mit dem Musiker führte, zieht der ehemalige Songschreiber von Oasis mit drastischen Worten über den Hit „Atemlos“ her.

Auf die Frage des Briten, wer Helene Fischer sein solle, spielen die Gesprächspartner dem 47-Jährigen den Song vor. Seine Reaktion: „Das ist furchtbar! Gott, können wir das bitte ausmachen? Das ist genau die Popmusik, von der ich spreche. Sie bedroht heute die ganze Welt. Das ist Musik, die absolut nichts mehr bedeutet.“

„Das hier ist nicht mal Musik“

Das Gespräch kreist vorher um den Kommerz, der das Musikgeschäft laut Gallagher existenziell bedrohe. Es gebe den Teil, der Platten verkaufen wolle und die Musiker, denen es um Inspiration gehe. „Die großen Plattenfirmen haben heute aber keine Geduld mehr. Sie verkaufen nur noch Produkte.“

Fünf Fakten über Helene Fischer

Mit Blick auf Helene Fischers „Atemlos“ sagt er weiter: „Das hier ist nicht mal Musik. Das soll in Deutschland das große Ding sein? Unfassbar! Aber man muss auch immer genau nachschauen, wer solche Songs schreibt. Das war garantiert nicht diese Helene Fischer. Das waren ein paar Typen in meinem Alter, die zu fett sind, um Rockstars zu sein, eine Glatze haben und Scheißsongs schreiben. Dieses Lied bringt irgendjemandem viel Geld. Mich macht es sehr, sehr traurig.“ (les)