Unfall

Junge wird beim Klettern von Marmorplatte erschlagen

Die Polizei sicherte die Marmorplatten nach dem Unfall ab (Symbolfoto).

Die Polizei sicherte die Marmorplatten nach dem Unfall ab (Symbolfoto).

Foto: Deutzmann / imago/Deutzmann

Auf dem Weg zum Nachhilfeunterricht begrub eine Steinplatte einen Jungen. Sein Vater war noch in der Nähe – doch die Hilfe kam zu spät.

Bonn.  Ein zehnjähriger Junge ist in Bonn beim Klettern von einer Marmorplatte erschlagen worden. Nach Polizeiangaben von Montag hatte der Vater den Jungen bis zu einem Privatweg zu einem Jugendzentrum gebracht.

Auf dem weiteren Weg soll der Junge am Freitag in Begleitung eines Freundes auf die Marmorplatte eines Ateliers geklettert sein – oder es versucht haben, wie ein Polizeisprecher sagte. Dabei kippte der Stein um und begrub den Jungen unter sich.

Junge stirbt an seinen Verletzungen

Der Vater war noch in der Nähe, als er Schreie hörte und zog mit anderen Helfern seinen Jungen hervor. Der starb später an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Zunächst hatte der „General-Anzeiger Bonn“ online berichtet.

Die Polizei habe nach dem Unfall einen Zaun und Markierungen errichtet, um auf die Marmorplatten hinzuweisen. Die Staatsanwaltschaft müsse nun prüfen, ob gegen den Eigentümer der Platten ermittelt werde, heißt es in dem Bericht. (bekö/dpa)