Promi-Paar

Ferres und Maschmeyer setzen auf getrennte Haushaltskasse

Die Schauspielerin Veronica Ferres und ihr Mann, der Unternehmer Carsten Maschmeyer.

Die Schauspielerin Veronica Ferres und ihr Mann, der Unternehmer Carsten Maschmeyer.

Foto: Felix Hörhager / dpa

Das Promi-Paar Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer hat seine Finanzen klar geregelt. Zu ihrer Gütertrennung stehen sie ganz offen.

München.  Über Geldsorgen dürfte Carsten Maschmeyer nicht klagen. Auf etwa eine Milliarde Euro belief sich laut Schätzungen das Vermögen des deutschen Finanzunternehmers im Jahr 2013. Die Titel der beiden von ihm verfassten Ratgeber „Selfmade – erfolg reich leben“ und „Die Millionärsformel – Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit“ sprechen für sich.

Doch obwohl Maschmeyer auf der Liste der 500 reichsten Deutschen auf Platz 118 rangiert, bestehen der 58-Jährige und seine Ehefrau Veronika Ferres in ihrer Beziehung auf eine klare Regelung der Finanzen. Das sagte das Promi-Paar gegenüber der „Bild“-Zeitung.

In die Haushaltskasse zahlt jeder fifty-fifty ein

„Wir haben Gütertrennung vereinbart. Und eine Haushaltskasse, da zahlt jeder fifty-fifty ein“, sagte die 52-jährige Ferres im einem gemeinsamen Interview mit ihrem Mann. „Die Heirat mit Carsten war eine Liebesheirat und keine Versorgungsehe“, betonte die Schauspielerin.

Carsten Maschmeyer hat eine Abmachung mit Veronica Ferres

Carsten Maschmeyer hat eine Abmachung mit Veronica Ferres

Ferres – bekannt unter anderem aus Helmut Dietls „Schtonk“ (1992) und „Das Superweib“ von 1996 – und der Geschäftsmann sind seit neun Jahren ein Paar und leben mit ihren drei Kindern aus erster Ehe in einer Patchwork-Familie zusammen. Ferres brachte aus ihrer vorherigen Ehe mit Martin Krug Tochter Lilly (16) in die Familie, Carsten Maschmeyer hat zwei Söhne aus erster Ehe: Maurice (24) und Marcel (28).

Maschmeyer demnächst in Sat.1-Show „Start Up!“ zu sehen

Gemeinsame Kinder haben die beiden nicht. „Natürlich haben wir das von Anfang an in Betracht gezogen, aber wir haben uns dagegen entschieden“, erklärte Maschmeyer. „Später fragten wir uns, warum sollen wir jetzt das Schicksal mit einer Risikoschwangerschaft herausfordern?“

Der Unternehmer, einer der Investoren der VOX-Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ , fördert ab Mittwoch in der Sat.1-Show „Start Up!“ Geschäftsideen junger Erfinder. Einen Tag zuvor ist Ferres in demselben Sender in dem Film „Liebe auf den ersten Trick“ als Trickbetrügerin zu sehen. (dpa/nsa)