Unglück

Elfjähriger erschießt kleine Schwester und sich selbst

Gegen den Vater der getöteten Kinder wird nun ermittelt wegen Totschlags und des Verdachts auf unsachgemäße Lagerung der Waffe (Symbolbild).

Gegen den Vater der getöteten Kinder wird nun ermittelt wegen Totschlags und des Verdachts auf unsachgemäße Lagerung der Waffe (Symbolbild).

Foto: imago stock&people

Beim Spielen mit einer Waffe hat ein Junge in Südafrika seine zweijährige Schwester getötet. Danach richtete er die Waffe auf sich.

Johannesburg.  Ein elfjähriger Junge in Südafrika hat seine zwei Jahre alte Schwester beim Spielen mit der Waffe seines Vaters tödlich verletzt. Daraufhin habe der Junge die Waffe augenscheinlich gegen sich selbst gerichtet und abgedrückt, erklärte Polizeisprecherin Thembeka Mbhele am Montag.

Das Mädchen wurde noch ins Krankenhaus gebracht, erlag dort aber der Schussverletzung. Der Junge wurde tot aufgefunden. Das Unglück ereignete sich demnach am Samstagabend im südöstlichen Bezirk Empangeni in der Provinz KwaZulu-Natal.

Die Eltern der Kinder seien an dem Abend zeitweise nicht zu Hause gewesen, weil der Vater die Mutter zur Arbeit gebracht habe, erklärte die Polizeisprecherin. Der Vater besaß eine Lizenz für die Feuerwaffe. Die Polizei ermittelt wegen Totschlags und des Verdachts auf unsachgemäße Lagerung der Waffe. (dpa)