Selfie

Polizei in Kanada löst Mordfall mit Hilfe von Facebook-Foto

Auf einem Selfie-Foto auf Facebook entdeckten Ermittler in Kanada ein Detail, das eine Mörderin überführte (Symbolfoto).

Auf einem Selfie-Foto auf Facebook entdeckten Ermittler in Kanada ein Detail, das eine Mörderin überführte (Symbolfoto).

Foto: Stefano_Carnevali / Getty Images/iStockphoto

Ein Facebook-Selfie wurde einer Mörderin in Kanada zum Verhängnis. Anhand eines Details auf dem Foto konnte die Polizei sie überführen.

Saskatoon.  Mithilfe eines Facebook-Selfies hat die Polizei in Kanada einen Mordfall gelöst. Eine 21 Jahre alte Frau habe zugegeben, 2015 ihre damals 18 Jahre alte Freundin in einem Auto in Saskatoon in Zentralkanada umgebracht zu haben, berichteten kanadische Medien. Die Täterin wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Zunächst hatte sie die Tat geleugnet. Doch dann entdeckte die Polizei ein nur wenige Stunden vor der Tat aufgenommenes Facebook-Selfie, auf dem die junge Frau einen Gürtel trug, der später neben der Leiche ihrer Freundin lag und den die Polizei als Tatwaffe identifizierte. Die Polizei befragte daraufhin erneut die junge Frau und ihr Umfeld. Schließlich gestand die Täterin. (dpa)