Unglück

Auto fährt an Copacabana in Menschenmenge – Baby stirbt

An der Copacabana ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Ein Baby starb.

An der Copacabana ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Ein Baby starb.

Foto: STRINGER / REUTERS

In Rio de Janeiro ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Ein Baby kam dabei ums Leben. Vermutlich war es kein Terroranschlag.

Rio de Janeiro.  Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurde brasilianischen Medienberichten zufolge ein acht Monate altes Baby getötet, mindestens 15 weitere Menschen wurden verletzt.

Der Fahrer habe die Kontrolle über seinen Wagen verloren, von einem Terroranschlag werde nicht ausgegangen, schrieb die Militärpolizei des Bundesstaates auf Twitter.

Unter den Verletzten sollen zwei Kinder sein

Das Unglück ereignete sich am Donnerstagabend (Ortszeit) auf der belebten Promenade des berühmten Sandstrands. Auf Bildern waren Verletzte zu sehen, die vor Ort versorgt wurden.

Unter den Verletzen seien zwei weitere Kinder und ein Tourist aus Australien, berichtete das Portal Globo. Der 41-jährige Fahrer gab demnach an, er habe am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten.

(dpa)