Rätsel

Grundschüler verblüfft das Netz mit philosophischer Antwort

Ein Lehrer hat Grundschülern dieses Rätsel gestellt – die Antwort hat ihn verblüfft.

Ein Lehrer hat Grundschülern dieses Rätsel gestellt – die Antwort hat ihn verblüfft.

Foto: Screenshot / Twitter/bretjturner

Ein US-Lehrer gibt seinen Erstklässlern ein vermeintlich simples Buchstabenrätsel zu lösen. Die Antwort wird zum Viral-Hit bei Twitter.

Albany.  Grundschüler können ganz schön kreativ sein. Manchmal so kreativ, dass sie auf die simpelsten oder naheliegenden Antworten nicht kommen. Das musste nun auch ein Lehrer aus dem kalifornischen Albany erfahren, als er seine Schüler vor ein kleines Rätsel stellte.

Auf Twitter postete er ein Foto der Aufgabe, die für eine ziemlich überraschende Antwort sorgte. „I am the beginning of everything, the end of everywhere. I’m the beginning of eternity, the end of time and space. What am I?“

Das Rätsel mag erst einmal ziemlich philosophisch klingen. Immerhin sucht der Lehrer nach dem Beginn von allem und von der Unendlichkeit sowie dem Ende von überall, Zeit und Raum. Doch so kompliziert war sein Rätsel gar nicht gemeint.

Rätsel wörtlich nehmen

Denn das Rätsel war vielmehr wortwörtlich – oder besser: buchstäblich – zu nehmen. Aber von der Lösung waren die Erstklässler meilenweit entfernt, wie er in seinem Tweet verrät. So lautete die erste Antwort eines Schülers: Tod.

Da in der Klasse sofort eine ehrfürchtige, traurige Stille eintrat, traute sich der Lehrer gar nicht mehr, die richtige Lösung kundzutun. Sie schien ihm auf einmal „so banal“, wie er auf Twitter schrieb.Die richtige Antwort wäre nämlich ganz simpel der Buchstabe „E“ gewesen.

Denn „everything“ und „eternity“ beginnen mit dem Buchstaben, „time“, „space“ und „everywhere“ enden mit ihm.

Tweet wird zum viralen Hit

Als Trost will er seinen Schülern aber immerhin mitteilen, dass sie mit ihrer Antwort für einen echten Hit im Netz gesorgt haben. Der Tweet des Lehrers wurde nämlich innerhalb weniger Tage 96.000 Mal geteilt. (jei)