Polizeieinsatz

Lkw-Fahrerin schließt sich im Nachthemd aus Laster aus

An einer Autobahnraststätte bei Röbel in Mecklenburg schloss sich eine unglückliche Lkw-Fahrerin aus ihrem Fahrzeug aus.

An einer Autobahnraststätte bei Röbel in Mecklenburg schloss sich eine unglückliche Lkw-Fahrerin aus ihrem Fahrzeug aus.

Foto: Philipp Schulze / dpa

Sich aus dem Auto auszuschließen kann passieren. Unglücklich, wenn man dabei schon den Pyjama trägt. So erging es einer Lkw-Fahrerin.

Röbel/Müritz.  Nur mit Nachthemd bekleidet und bei strömenden Regen hat sich eine Lkw-Fahrerin auf einem Autohof in Mecklenburg-Vorpommern aus ihrem Lastwagen ausgesperrt. Die Türen hätten sich von selbst verriegelt, als sie kurz vorm Schlafengehen noch einmal den Wagen verlassen habe, berichtete die Polizei.

Und so stand die 50 Jahre alte Frau in der Nacht auf Freitag frierend auf dem Autohof bei Röbel/Müritz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Sie rief die Polizei. Die Beamten schlugen eine Scheibe des Lkw ein und öffneten durch das Loch eine Tür des Lasters. (dpa)