Stresstest

Deshalb sprangen 1200 Schüler ungeduscht ins Schwimmbad

In einem Schwimmbad in Herne ist das ungeduschte Schwimmen ausdrücklich erlaubt – zumindest vorübergehend. (Symbolbild)

In einem Schwimmbad in Herne ist das ungeduschte Schwimmen ausdrücklich erlaubt – zumindest vorübergehend. (Symbolbild)

Foto: Imago / epd

Ein Schwimmbad in Herne hebt die Duschpflicht auf – zumindest zeitweise. Für einen Funktionstest laden die Betreiber 1200 Schüler ein.

Herne.  Ungeduscht schwimmen – was sonst auf dem Index steht, ist im neuen Erlebnisbad Wananas in Herne im Ruhrgebiet in dieser Woche 1200 Schülern erlaubt. „Wir machen eine Art Stresstest“, sagte der Geschäftsführer der Herner Bädergesellschaft, Lothar Przybyl, am Donnerstag auf Anfrage.

Im ersten Betriebsjahr sei ein großer Funktionstest vorgeschrieben, Filter- und Pumptechnik sowie der Wasserkreislauf müssten kontrolliert werden. Die sonst geltende Duschpflicht wurde daher für Donnerstag und Freitag außer Kraft gesetzt, wie Przybyl im WDR-Hörfunk erklärte. „Ohne diesen Duschvorgang dürfen alle dann direkt ins Wasser rein.“

Tüte Pommes und Getränk als Dankeschön

Zehn Schulen beteiligen sich den Angaben zufolge an der Aktion. Am Donnerstagmittag tummelten sich rund 600 Kinder in dem Bad. Fürs Mitmachen gab es ein Dankeschön: Jeder Schüler bekam eine Tüte Pommes und ein Getränk – bei freiem Eintritt.

Einen besonderen Aufruf, ungewaschen zu kommen, habe es allerdings nicht gegeben, sagte Przybyl. „Die Kinder sind so gekommen wie sonst auch. Es waren keine Dreckspatzen hier.“ Und die Technik funktioniere. Przybyl: „Ph-Werte, Chlorwerte – alles im grünen Bereich.“ (dpa)