Schulung

Feuerwehrmann löst versehentlich ein Buschfeuer aus

Das Feuer im australischen Balmoral ließ sich schließlich ohne größere Schäden unter Kontrolle bringen (Symbolfoto).

Das Feuer im australischen Balmoral ließ sich schließlich ohne größere Schäden unter Kontrolle bringen (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people / imago/imagebroker

Ein Feuerwehrmann in Australien wollte vorführen, wie leicht sich ein Buschfeuer ausbreiten kann. Das gelang ihm besser als erwartet.

Melbourne.  Aus Versehen hat ein australischer Feuerwehrmann bei einer Schulung ein schweres Buschfeuer ausgelöst. Um zu demonstrieren, wie schnell sich Feuer ausbreitet, zündete der Mann in der südostaustralischen Gemeinde Balmoral mit seinem Feuerzeug einige Grashalme an. Mit zwiespältigem Erfolg.

Binnen kurzer Zeit entwickelte sich ein so mächtiges Feuer, dass in der 300-Seelen-Gemeinde vier Autostunden von Melbourne mehrere Häuser geräumt werden mussten. Schließlich gelang es aber, den Brand ohne größere Schäden unter Kontrolle zu bringen.

Feuerwehrmann darf Posten behalten

Die Feuerwehr entschuldigte sich am Donnerstag für den Zwischenfall vom Vortag. Vizechef Alen Slijepcevic sagte in einem Radio-Interview, der Feuerwehrmann sei eigentlich sehr erfahren. „Ihm ist das offensichtlich sehr unangenehm. Er macht sich große Sorgen, was alles hätte passieren können.“ Zugleich wurde eine offizielle Ermittlung eingeleitet, um zu verhindern, dass sich so etwas wiederholt. Der Feuerwehrmann darf seinen Posten aber behalten. (dpa)