Eher für alle

Australischer Abgeordneter macht Heiratsantrag im Parlament

Der liberale Abgeordente Tim Wilson machte seinem Freund einen Heiratsantrag. Im Parlament.

Der liberale Abgeordente Tim Wilson machte seinem Freund einen Heiratsantrag. Im Parlament.

Foto: HANDOUT / REUTERS

Das australische Parlament entscheidet in dieser Woche über die Ehe für Alle. Ein Abgeordneter wollte darauf aber nicht mehr warten.

Canberra.  Der australische Abgeordnete Tim Wilson (37) hat eine Parlamentsdebatte über die gleichgeschlechtliche Ehe für einen Heiratsantrag genutzt. Der Politiker der regierenden Liberalen Partei richtete das Wort am Montag (Ortszeit) im Parlament von Canberra an seinen Partner, den Lehrer Ryan Bolger, der auf der Zuschauertribüne saß.

Am Ende seines Vortrags sagte er: „Es bleibt nur noch eine Sache: Ryan Patrick Bolger, willst du mich heiraten?“ Bolger antwortete sofort mit „Ja“. Im Abgeordnetenhaus gab es daraufhin lauten Applaus.

Australisches Parlament entscheidet diese Woche

Wilson, der sich seit langem für die Gleichberechtigung von Homosexuellen einsetzt, sagte, die Debatte sei wie der „Soundtrack zu unserer Beziehung“. Für ihn sei dies auch der Grund gewesen, in die Politik zu gehen.

Das australische Parlament will diese Woche darüber entscheiden, ob die Ehe für Alle in Australien Gesetz wird. In einer Volksbefragung hatten fast zwei Drittel der Australier dafür gestimmt. Das Oberhaus des Parlaments, der Senat, gab dafür auch schon grünes Licht. (dpa)