Tiere

Video-Test: Erste interaktive Hundekamera wirft Leckerlis

Im Test: Die erste interaktive Überwachungskamera für Hunde

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Wenn Hunde sich alleine zu Hause langweilen, droht oft Ärger. Diese Kamera will helfen – via App können Besitzer ihr Tier beobachten.

Berlin.  Das kennt wohl jeder Hundebesitzer: Der Hundesitter hat plötzlich abgesagt, und ins Büro darf der Liebling nicht mit. Jetzt bleibt das Tier allein zu Hause – und der Mensch sorgt sich, wie es ihm wohl geht. „Furbo“, die nach eigenen Angaben weltweit erste interaktive Hundekamera, will da Abhilfe schaffen.

Per Smartphone-App können Besitzer ihren Hund sehen, mit ihm sprechen – und ihm sogar per Knopfdruck ein Leckerli zuwerfen. Auch, wenn sie eigentlich ganz weit weg sind. Die Kamera hat außerdem einen automatischen Bell-Alarm: Eine Push-Nachricht informiert den Halter, wenn der Hund zu Hause bellt.

Dackelhündin Wilma testet für uns die Kamera

Im Video testet Dackel Wilma die neue Kamera aus den USA, die ab sofort für 199 Euro auch in Deutschland erhältlich ist. Klappt das Leckerli-Wurf-System wirklich? Außerdem erklärt Tierpsychologin Sirka Sander, ob das Trend-Gadget nur eine nette Spielerei ist – oder tatsächlich helfen kann. (jr)