Wetter

Mit Schneefall am Alpenrand kommt der Winter nach Bayern

Im Lauf des Montags sollen sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) die Kaltfront „Jürgen“ und Tief „Karl“ vereinigen. Das bringt laut DWD vor allem dem Südosten Dauerregen. In den Höhenlagen fällt Schnee.

Im Lauf des Montags sollen sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) die Kaltfront „Jürgen“ und Tief „Karl“ vereinigen. Das bringt laut DWD vor allem dem Südosten Dauerregen. In den Höhenlagen fällt Schnee.

Foto: Bernd März / dpa

Jetzt ist es amtlich: Der Winter ist da. In Bayern fielen die ersten Flocken. Lange wird sich die dünne weiße Decke aber nicht halten.

München.  Der Winter hat in der Nacht zu Montag Einzug in Bayern gehalten. Bei Temperaturen um den Nullpunkt fielen in den Dörfern am Alpenrand geringe Mengen Schnee, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte.

Oberhalb von 700 Metern habe es bis zu einen Zentimeter geschneit, so etwa in Irschenberg (Landkreis Miesbach) und Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu).

Nach Angaben des Wetterdienstes wird der Schnee im Laufe des Tages wieder schmelzen. Mit neuem Schneefall ist für den Rest der Woche nicht zu rechnen. Der bayerischen Polizei waren am Montagmorgen zunächst keine wetterbedingten Unfälle bekannt. (dpa)